Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Ein alter Hase führt den GFC an
Vorpommern Greifswald Ein alter Hase führt den GFC an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 31.08.2016

Ein alter Hase mit viel Erfahrung zwischen den vielen Jungen Greifswalder Kickern: Dieser Spielertyp fehlte dem GFC über weite Strecken der vergangenen Saison.

Gibt im Mittelfeld des Greifswalder FC den Takt vor: Sven Hartwig hat sich nach seinem Wechsel im Sommer schnell in seinem neuen Team zurecht gefunden. Quelle: Fotos: (1) Philipp Weickert, (1) Werner Franke, (1) Matthias Trenn

Mit Sven Hartwig konnten die Verantwortlichen des Vereins nun aber einen Spieler in die Hansestadt locken, der diese Rolle perfekt auszufüllen scheint.

„Wir haben genau den Spielertypen gefunden, der uns teilweise schon in der vergangenen Saison gefehlt hat“, freut sich Daniel Gutmann, sportlicher Leiter des GFC, über den Neuzugang. Auch sein Trainer Hagen Reeck sieht das ähnlich: „Wir haben in der vergangenen Saison nur knapp höhere Ziele verpasst, das lag zum Teil auch daran, dass wir innerhalb einzelner Spieler durch verschiedene Faktoren zu unkonstant waren.“ Und weiter: „Sven kann uns mit seiner Erfahrung aus der Zentrale heraus helfen, diese Probleme zu beseitigen. Er hat sehr viele Lösungen auf dem Platz parat und wird darum auch von seinen Mitspielern gesucht.“ Man kann zurecht von einem erfahrenen Mann sprechen, Hartwig hat eine beeindruckende Vita.

Ende Oktober 2004 machte er sein erstes und einziges Zweitligaspiel für Rot-Weiß Erfurt. Der damals 20-jährige Mittelfeldspieler schaffte den Sprung vom VfB Leipzig nach Erfurt, blieb aber nur von Januar 2004 bis Januar 2005 in der Landeshauptstadt Thüringens. Bevor der mittlerweile 32-jährige in Leipzig anheuerte verbrachte er drei Jahre in der Jugend und zweiten Mannschaft des VfB Stuttgarts. Die Stuttgarter wurden wohl damals auf die Nominierung in die deutsche U18 Nationalmannschaft aufmerksam und holten Hartwig aus seinem Geburtsort Halle nach Baden-Württemberg.

Nach dem Einsatz in der zweithöchsten Spielklasse verschlug es Hartwig zu Carl Zeiss Jena, doch auch dort wurden Mittelfeldspieler nicht so richtig glücklich und ging dann für fünf Jahre zum SV Babelsberg 03 in die damals viertklassige Oberliga. Nach zwei Jahren in der Oberliga schaffte er es mit den Potsdamern in die Regionalliga Nord. Zur Saison 2008/2009 gab es jedoch eine Spielklassenreform und der SV Babelsberg schaffte es nicht in die eingleisige dritteLiga, doch auch in der neuformierten Regionalliga Nord war Hartwig maßgeblich am Erfolg seiner Mannschaft beteiligt. In den fünf Jahren beim SV Babelsberg 03 machte Hartwig in 145 Spielen 16 Tore.

Anschließend bestritt er beim niedersächsischen SV Meppen 84 Spiele in der Oberliga und Regionalliga. Nicht erst seit Meppen gilt der 1,84 Meter große Mittelfeldakteur als Standardspezialist.

Reihenweise sorgte er schon damals für gefährliche Freistoß- und Eckenvarianten. Nach 17 Toren in drei Jahren für Meppen wechselte Hartwig nach zum Goslarer SC. Auch in Goslar wurde er direkt Stammspieler, doch nur für ein Jahr. Zwei Jahre und 42 Spiele bei der Reservemannschaft des Zweitligisten Eintracht Braunschweig folgten.

In diesem Sommer zog es den gebürtigen Hallenser an die Ostseeküste in die Universitäts- und Hansestadt Greifswald. Einen Tag vor dem Saisonauftakt der Verbandsliga gab der Greifswalder FC den Transfer bekannt und sorgte damit für Aufsehen. Die Vereinsverantwortlichen arbeiteten aber fast ein halbes Jahr an diesem Wechsel. „Natürlich mussten wir für Sven auch privat eine Perspektive parat haben“, berichtet Hagen Reeck über die Verhandlungen. Neben seinen Auftritten auf dem Rasen wird Hartwig ab sofort auch als Assistent von Horst Zirzow die Geschäftstelle des Greifswalder FC betreuen und sich auch um andere Vereinsstrukturen kümmern. Laut Daniel Gutmann seien das vor allem die Bereiche Sponsoring und Marketing. Auch seine Familie wird in die Hansestadt ziehen.

Hartwig bestritt bisher alle Ligaspiele über die komplette Spielzeit und ist mit einem klaren Ziel nach Greifswald gekommen: „Ich bin nicht hergekommen um sechstklassig zu spielen. Wir wollen hoch!

Das ist das Ziel“, sagte der Neu-Greifswalder.

Heute Abend darf der Greifswalder FC sein Können beim FC Hansa Rostock zeigen. Der Rostocker Drittligist suchte sich den GFC kurzfristig als Testspielgegner um im Rhythmus zu bleiben. Anpfiff im Rostocker Volksstadion ist um 18:30 Uhr. Hartwig wird mit all seiner Erfahrung helfen, eine gute Figur bei den Profis abzugeben.

Karriere in Zahlen:

Geburtsdatum: 08.07.1984

Geburtsort: Halle an der Saale

Vereine:

Halle (U17), VfB Stuttgart (U19) VfB Stuttgart II, VfB Leipzig, Rot-Weiß Erfurt, Carl Zeiss Jena, Babelsberg 03, SV Meppen, Goslarer SC, Eintracht Braunschweig II

Position: zentrales Mittelfeld

Einsätze:

Regionalliga Nord - 98 Spiele, 6 Tore, 13 Torvorlagen

RL Nord (bis 11/12) - 84 Spiele, 12 Tore, 16 Vorlagen

Oberliga Nord - 53 Spiele, 4 Tore

Oberliga Süd - 26 Spiele, 5 Tore

Oberliga Niedersachen - 31 Spiele, 11 Tore

DFB Pokal - 5 Spiele

2. Bundesliga - 1 Spiel

Philipp Weickert und Chris-Benjamin Beling

Mehr zum Thema

Diese Lose haben es in sich. Borussia Dortmund trifft in der Champions League auf Real Madrid. Die Bayern dürfen gleich wieder gegen Bezwinger Atlético Madrid ran. Richtig hart trifft es wieder Borussia Mönchengladbach, inklusive einem Duell mit Pep Guardiola.

26.08.2016

Die UEFA beugt sich dem Druck der großen Clubs. In der Champions League haben die vier besten Ligen künftig 16 und damit die Hälfte aller Startplätze sicher. Auch die Gelder werden nach einem neuen Schlüssel verteilt. Die Bundesliga ist ein Gewinner.

28.08.2016

Der große Umbruch ist zum Auftakt der Mission WM-Titelverteidigung nicht notwendig. Bundestrainer Joachim Löw vertraut zum Saisonstart zunächst auf das bekannte Weltmeister-Personal - und ergänzt den Kader mit drei Jungstars, die gerade erst in Brasilien überzeugten.

28.08.2016

Landesklasse-Aufsteiger VSG Weitenhagen musste am dritten Spieltag die erste Saisonniederlage hinnehmen.

31.08.2016

Duo Wenzel/Bleyl beendet die Saison als Stadtmeister und wird dritter im Land

31.08.2016

Greifswald Der HFC Greifswald verlor am Sonnabend gegen den Tribseeser SV mit 1:5.

31.08.2016
Anzeige