Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald „Ein besseres Los konnten wir nicht haben“
Vorpommern Greifswald „Ein besseres Los konnten wir nicht haben“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.10.2016

Karlsburg/Greifswald Wie schon im vergangenen Jahr treffen auch in dieser Saison Landesligist SG Karlsburg/Züssow und Verbandsligist Greifswalder FC im Landespokal aufeinander.

GFC-Trainer Hagen Reeck
SG-Coach Edwin Hübner
GFC-Trainer Hagen Reeck
SG-Coach Edwin Hübner

Der GFC gewann zuletzt mit 7:3. Dennoch träumt der Underdog SG Karlsburg/Züssow in diesem Jahr von der Pokalsensation. Die OSTSEE-ZEITUNG sprach mit beiden Trainern über das bevorstehende Duell.

Beide Teams haben einen erfolgreichen Saisonstart hingelegt. Wie ist die Stimmung in Ihrem Team?

Hagen Reeck (GFC): Wenn man alle Spiele gewonnen hat, dann ist die Stimmung gut. Wichtig wird es für uns sein, diese Stimmung und natürlich auch die Form in die kommenden Spiele mit hinüberzunehmen.

Edwin Hübner (Karlsburg/Züssow): Klar hatten wir einen guten Saisonstart, trotz der Niederlage gegen Malchin. Das wirft uns jedoch nicht um. Es war für uns eben wahnsinnig schwer, vier Leistungsträger gleichwertig zu ersetzen.

Das Spiel wurde kurzfristig von Züssow nach Karlsburg verlegt. Was sagen Sie dazu?

Reeck: Uns hat die Spielverlegung schon ein wenig überrascht. In Züssow wären die Bedingungen natürlich schon ideal gewesen. In Karlsburg ist der Rasenplatz in einem ganz anderen Zustand. Das könnte den Gastgebern schon ein wenig in die Karten spielen. Dennoch müssen und werden wir auch dort gewinnen.

Hübner: Leider ist in Züssow kurzfristig die Heizung ausgefallen. Auf die Schnelle konnten wir nicht wirklich eine Heizungsfirma beauftragen, sich mit der Reparatur zu beschäftigen. Daher mussten wir das Spiel von Züssow nach Karlsburg verlegen.

Mit welchem Ziel gehen Sie in das Spiel und welchen Stellenwert hat der Pokalwettbewerb für Sie?

Reeck: Wir wollen grundsätzlich jedes Pflichtspiel gewinnen, egal ob Punkt- oder Pokalspiel. Wir wollen unbedingt in die nächste Runde einziehen und uns idealerweise mit höherklassigen Mannschaften messen. Wir nehmen dieses Spiel schon sehr ernst. Ich habe das Spiel unseres Gegners am vergangenen Wochenende selbst beobachtet.

Hübner: Nach der ersten Niederlage der Saison am vergangenen Wochenende hätte ich schon gern ein weiteres Punktspiel vor der Brust gehabt. Nun aber steht eben ein Pokalspiel auf dem Plan.

Ein besseres Los als den Greifswalder FC konnten wir, abgesehen vom FC Hansa Rostock, eigentlich gar nicht haben. Dennoch wollen wir uns auf keinen Fall verstecken oder gar abschlachten lassen. Im Grunde genommen wollen wir natürlich schon gewinnen, wir wissen jedoch um die Schwere der Aufgabe. Wir wollen einfach nur Spaß haben.

Interview: Peter Krüger

Mehr zum Thema

Landesligisten unterliegen zu Hause dem Blau-Weiß Greifswald mit 2:4 / Trainer Martin Handschug sauer über die fehlende Konsequenz bei den Torschüssen

04.10.2016

Eintracht verliert 0:2 gegen Torgelow / Bei Kröslin platzt der Knoten / Hohendorf und Usedom verlieren

05.10.2016

Baabe verliert zu Hause mit 0:2 gegen die SG Reinkenhagen und kassiert damit die zweite Saisonniederlage

05.10.2016

Greifswald Im Spitzenspiel der Verbandsliga trifft die 1. Männermannschaft der Handball SG Greifswald (Platz eins) auf den SV Warnemünde II (2.).

07.10.2016

Freiwillige Helfer, die kräftig zupacken können, sind morgen in der Stralsunder Straße 10/11 (kurz: Straze) gern gesehen.

07.10.2016

Trockener Sommer und milder Herbst lassen Baum erblühen / „siamesische Zwillinge“ im Garten

07.10.2016
Anzeige