Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Ende der Pause: GFC startet ins Training
Vorpommern Greifswald Ende der Pause: GFC startet ins Training
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 15.07.2016
Es geht wieder los: Die GFCler bereiten sich auf die kommende Saison vor. Quelle: Werner Franke

Es geht wieder los: Am Montagabend bat GFC-Trainer Hagen Reeck zum ersten Training nach der vierwöchigen Sommerpause. Nach insgesamt acht Abgängen aus der ersten Mannschaft guckt sich GFC-Trainer Hagen Reeck weiter nach potentiellen Spielern um, die den Kader unterstützen werden. Auch in der kommenden Saison wird das Team in der höchsten Spielklasse Mecklenburg-Vorpommerns, der Verbandsliga, an den Start gehen. Im Gegensatz zum Vorjahr wurde die Staffelstärke von 15 auf 17 Teams erhöht. Nicht mehr in der Verbandsliga sind der Aufsteiger in die NOFV-Oberliga, FC Mecklenburg Schwerin, sowie der Absteiger VFC Anklam. Als Absteiger aus der NOFV-Oberliga kommt der 1. FC Neubrandenburg neu in die Verbandsliga. Die Neubrandenburger schafften zwar sportlich den Klassenerhalt, doch der klamme Klub zog freiwillig aus der Oberliga zurück und ließ einige Leistungsträger ziehen.

Wir freuen uns auf neue Herausforderungen in der kommenden Saison in der Verbandsliga.“GFC-Trainer, Hagen Reeck

Aus den drei Landesligen kommen der SV 90 Görmin, der Hagenower SV und TSV Bützow dazu. Die drei Teams werden die Liga bereichern und sogar GFC-Coach Hagen Reeck freut sich schon: „Die Derbys gegen Görmin werden sicher gut.“ Im Gegensatz zu Görmin, die erst am letzten Spieltag den Aufstieg perfekt machten, marschierte der TSV Bützow durch die Landesliga. Am Ende hatten die Bützower 13 Zähler Vorsprung und verdienten sich den Aufstieg in die Verbandsliga. Für den Greifswalder FC, der insgesamt acht Abgänge zu verzeichnen hat, wird das zweite Jahr sicher kein leichtes. Mit Tommy Greinert verließ der Kapitän das Team. Greinert wird in der neuen Saison nur noch für die zweite Mannschaft des GFC auf Torejagd gehen. Wer der neue Kapitän des Teams wird, steht laut Reeck noch nicht fest:

„Die Mannschaft wird den Kapitän im Laufe der Vorbereitung wählen.“ Außerdem werden Freimanis, Schröder, Galonski und Grunow ab sofort für den GFC II spielen. Dazu kommen die drei externen Abgänge.

Kacper Chruscinski zieht es aus beruflichen Gründen nach Baden-Württemberg. Robert Stachowiak zieht es zurück in die Heimat und Damian Staniszewski wahrscheinlich zurück zum FC Insel Usedom. „Mit Damian gab es bereits vor der Saison eine zeitlich begrenzte Vereinbarung. Kacper und Robert waren überraschende Abgänge und im Rahmen der weiteren Kaderplanung nicht direkt zu kompensieren. Wir arbeiten an Lösungen, um die Lücke adäquat schließen zu können“, so Daniel Gutmann.

Auf der Liste der Neuzugänge stehen bis heute nur fünf Namen. Kevin Beutin und Maximilian Stöck kommen von der Reservemannschaft dazu. Max Kruse und Paul Zerbe rücken aus der eigenen Nachwuchsabteilung ins Verbandsliga-Team, und Alexander Schadofske kommt vom VFC Anklam in die Hansestadt. Am Montag trainierten zwei Probespieler beim GFC mit. Kuba Perske und John Berger sind Abwehrspieler und werden erstmal von Hagen Reeck getestet. Im Laufe der Vorbereitung werden sich sicher noch ein paar Probespieler in Greifswald sehen lassen. Am Freitag hat der GFC das erste Testspiel auf dem Plan. Um 19 Uhr kommt der FSV Blau-Weiß Greifswald ins Volksstadion und prüft den GFC.

Philipp Weickert

Mehr zum Thema

Landesligist SG Empor Richtenberg trotzt dem Regionalligisten TSG Neustrelitz ein 0:2 ab

11.07.2016

Trainer Christiano Dinalo Adigo testet neue Spieler und Probetrainierer – Freitag gastiert der Wismarer Oberligist in Kühlungsborn

11.07.2016

Trainer Christiano Dinalo Adigo testet neue Spieler und Probetrainierer – Freitag gastiert der Wismarer Oberligist in Kühlungsborn

11.07.2016

U-10-Turnier mit dem HSV und Hertha BSC Berlin soll Höhepunkt werden

15.07.2016

Ein Freizeitturnier der besonderen Art stand am vergangenen Sonntag für viele Hobbyfußballer in Drögeheide auf dem Programm.

15.07.2016

Mit einem 2:0 besiegt die SG den Verbandsligisten Friedland und setzt damit ein Achtungszeichen für die erste Pokalrunde

15.07.2016
Anzeige