Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Erfolgreicher Hegel-Fan

Greifswald Erfolgreicher Hegel-Fan

Maik Wöhlert (26) hat einen Kurt-von-Fritz-Preis der Friedrich-Ebert-Stiftung bekommen.

Greifswald. Maik Wöhlert (26) hat einen Kurt-von-Fritz-Preis der Friedrich-Ebert-Stiftung bekommen. Die Auszeichnungen werden alljährlich für die besten geistes- und sozialwissenschaftlichen Abschlussarbeiten in MV verliehen.

 

OZ-Bild

Maik Wöhlert

Quelle: Juliane Langer

Der in Hamburg aufgewachsene Wöhlert hat über „Kritik und Retributivismus — Hegel und der strafrechtliche Diskurs der Moderne“ im Fach Philosophie beziehungsweise Rechtsphilosophie geschrieben. „Ich wusste schon als kleines Kind, dass ich später einmal Sachverhalte theoretisch durchdringen und mit Politik zu tun haben möchte“, erzählt er. 2011 begann Wöhlert ein Lehramtsstudium in Greifswald, merkte aber bald, dass das nicht die beste Wahl für ihn ist. „Zwar macht es mir Spaß, vor der Klasse zu stehen, die Vorbereitung zermürbt jedoch die letzte Motivation und den wachen Geist“, erzählt er. Frei nach Erich Kästner betont Wöhlert: „Echte Lehrer sind Helden, ich kann jedoch kein Held sein.“ Er studierte parallel auch Jura und lernte dabei den großen Philosophen Hegel kennen und lieben. „Hegel war schwer“, erzählt er. „Mit Hegel konnte man Leute beeindrucken: Selbst wenn man nur die Hälfte von dem verstand, was Hegel mit seinen Schriften intendiert hatte, so rangierte der Gesichtsausdruck des Gegenübers beim Zitieren von Hegel von interessiert-ungläubig bis tief bestürzt.“ Der Philosoph habe auch in der Geschichte, Rechtsdogmatik, der politischen Institutionenlehre, Theologie, Kunstästhetik, zur Logik sowie zur Ökonomie Bemerkenswertes gesagt und das Zusammenwirken der Disziplinen erklärt. In seiner Arbeit ist Wöhlert der Frage nachgegangen, warum gestraft wird.

Hegel, so Wöhlert, sei keinesfalls, wie oft behauptet, Vertreter einer preußischen Ordnungsmacht, der in idealistischer Manier Gerechtigkeit und Sühne als überzeitliche Phänomene verstehe. Vielmehr habe er sehr genau gesellschaftliche Prozesse und Institutionen analysiert. Vielleicht sei er sogar einer der ersten Vertreter einer soziologischen Wissenschaft, meint Wöhlert. eob

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Zielstrebig, ehrgeizig und extrem diszipliniert: Mit diesen Eigenschaften hat es Ursula von der Leyen weit gebracht. Die Verteidigungsministerin wird sogar als Kandidatin für noch höhere Posten gehandelt.

mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.