Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
FC Pommern fordert dänische Profis heraus

Sport FC Pommern fordert dänische Profis heraus

Mit dem skandinavischen Erstligisten HB Køge A/S hält nach Chicago binnen einer Woche zum zweiten Mal internationales Flair Einzug ins Greifswalder Volksstadion.

Voriger Artikel
Wissenschaftsrat lobt Leistungen des Friedrich-Loeffler-Instituts
Nächster Artikel
Ringer kämpfen um ihre Zukunft

Nach dem FC Bridges Chicago (blau) aus den USA erwarten die Oberligakicker des FC Pommern Greifswald heute Abend den dänischen Erstligisten HB Køge A/S im Volksstadion.

Quelle: Werner Franke

FußballAmateuroberliga. Saisonvorbereitung. Heute, 18 Uhr: FC Pommern Greifswald - HB Køge A/S. Die Partie gegen den dänischen Erstligisten wird die härteste Prüfung für den FC Pommern Greifswald auf dem Weg zum Start in die neue Oberligasaison. Pommern-Trainer Eckart Märzke: „Dieser Test ist für uns ein Höhepunkt, ebenso wie für die Stadt Greifswald.“

Das Oberliga-Team von Märzke muss im Vergleich zu den bisherigen Testspielen besonders in der Offensive zulegen. Beim Duell mit dem Verbandsligisten Askania Bernburg ließ die Pommern-Offensive zahlreiche Möglichkeiten liegen. Das Spiel endete 1:1 unentschieden (die OZ berichtete).

Der Verein HB Køge entstand 2009 aus einer Fusion der Klubs Herfølge BK und Køge Boldklub. Herfølge wurde 2000 dänischer Landesmeister. In der Spielzeit 2011/12 kickten die Dänen zuletzt in der Superliga und kämpfen nach dem Abstieg um die Rückkehr ins dänische Oberhaus. Mittlerweile spielt Køge in der ersten dänischen Division. Der Club präsentierte sich zuletzt gegen die Drittligisten RB Leipzig und den Chemnitzer FC als robuste und physisch starke Mannschaft. Der Auftritt in Leipzig endete mit einem 1:0-Erfolg. Den Treffer für die Dänen erzielte Delphin Tshiembe aus der Demokratischen Republik Kongo. Die Chemnitzer um Traineridol Gerd Schädlich fügten Køge hingegen eine 0:1-Niederlage zu.

Pommern-Trainer Märzke versprach, dass jeder Spieler des heutigen Kaders Einsatzminuten bekommen wird. „Wir sind mitten in der Vorbereitung und alle werden die Chance bekommen, sich zu präsentieren“, so Märzke. Fehlen wird allerdings Kapitän Manuel Kraft, der nach wie vor an einer Oberschenkelverletzung laboriert. Ob Nick Lösel auflaufen kann, entscheidet sich kurzfristig. „Nick muss morgen arbeiten und weiß nicht, ob er es rechtzeitig schafft“, erzählt Märzke. Dies zeige außerdem schon die großen Unterschiede zwischen den Hansestädtern und dem kommenden Gegner.

Den Ladehemmungen vor dem Tor kann Eckart Märzke auch Positives abgewinnen. „Die vielen Möglichkeiten haben wir uns gegen eine gute Bernburger Mannschaft erspielt.“ Jetzt müsse das gesamte Team die Gelegenheiten in Treffer umwandeln. Vergleiche mit dem dänischen Erstdivisionär möchte Märzke nicht ziehen. „Wir sind nicht größenwahnsinnig und müssen die Kirche im Dorf lassen — dennoch ist es ein super Vergleich für uns.“

Unterdessen teilen die Pommern-Verantwortlichen mit, dass alle neuen Kicker den Status eines Probespielers aufweisen. „Jeder macht einen guten Eindruck und hängt sich rein — wir werden gut auswählen und abwägen, wer uns weiterhelfen kann und verpflichtet wird“, bestätigt Märzke.

Morgen gegen Torgelow
Oberligakontrahent Torgelower SV Greif ist schon morgen der nächste Testspielgegner des FC Pommern Greifswald. Die Partie findet in Pasewalk statt. Torgelow hat nach dem Regionalligaabstieg und der drohenden Insolvenz zumindest ein finanzielles Gleichgewicht herstellen können. Sportlich konnten die Greifen noch nicht überzeugen. Nach dem personellen Umbruch unterlagen die Torgelower 2:5 gegen Landesligist Strasburg und mühten sich in der Partie gegen Pasewalk zu einem 3:0-Erfolg. Der Anpfiff erfolgt um 18.30 Uhr.

 

Matthias Trenn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.