Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald FC Pommern lässt in Polz nichts anbrennen
Vorpommern Greifswald FC Pommern lässt in Polz nichts anbrennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:44 09.09.2013
Alexander Ost (dunkelblau) bereitete zwei Treffer vor. Quelle: rsc

FußballLandespokal. 2. Runde. SV Blau-Weiß Polz - FC Pommern Greifswald 0:5 (0:2). In der Begegnung mit dem Landesligisten SV Blau-Weiß Polz konnte sich der als Oberligist favorisierte FC Pommern am Ende souverän durchsetzen. Fast 500 Kilometer Busreise begleiteten die Pokalpartie beim ehemaligen Verbandsligisten.

Die Partie eröffnete Marco Kröger mit einem Freistoß, bei dem sich der an diesem Tag viel beschäftigte Polzer Torhüter Mario Kopischke erstmals auszeichnete. Die Hansestädter suchten von Beginn an den Weg über die Außenbahnen mit Alexander Ost und Stanley Ratifo. Bereits nach 17 Minuten zeigten die Angriffsbemühungen Wirkung: Nach einem Eckball von Fabian Istefo stand Philipp Schönbrunn genau richtig und brachte den Ball mit einem spektakulären Seitfallzieher im Netz unter. Die Pommern-Kicker versuchten nun nachzulegen und scheiterten am Aluminium: Coulton Jackson hatte auf Vorlage von Ost abschließen können und traf den Pfosten.

Die Polzer waren um Entlastung bemüht, konnten dies aber nur unzureichend mit langen Befreiungsschlägen. Mit der letzten Aktion vor der Halbzeitpause drangen Istefo und Jackson per Doppelpass in den Strafraum ein und Jackson netzte zum 0:2 ein.

Die zweite Hälfte begann mit mutigen Gastgebern, die sich trotz des Rückstandes nicht aufgaben und direkt nach Wiederanpfiff durch Kevin Lechleitner die erste gute Schussmöglichkeit erarbeiteten (46.). Die nächste Chance zum Anschlusstreffer ließen die Polzer in der 57. Spielminute liegen: Ein Freistoß von Maik Polak klatschte an den Pfosten. Die Greifswalder Antwort läutete die Schlussoffensive ein. La'Vere Corbin Ong per Kopf nach Ecke und Stanley Ratifo nach guter Aktion im Strafraum vergaben, bevor Istefo nach Vorlage von Ost zur endgültigen Entscheidung treffen konnte (79.). Nur drei Minuten später schoss Kröger das Leder zum 0:4 in die Maschen. Ost verhalf Kröger mit seiner punktgenauen Flanke wenig später zum Doppelpack. Ein weiteres Mal landete der Ball im Anschluss im Tor, doch eine Abseitsposition von Istefo verhinderte den sechsten Greifswalder Treffer.

FCP: Nierstenhöfer, Kröger, Corbin Ong, Ehlert, Voß, Gutjahr, Schönbrunn, Ratifo, Istefo, Ost, Jackson

Raphael Scheibler

Mitgliedsstärkster Tanzverein Mecklenburg-Vorpommerns blickt zurück. Ehemaliger Profi-Tänzer und Choreograph Dietmar Schnelle als Vater des Erfolgs.

09.09.2013

Der Botanische Garten in Greifswald feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag: Vor 250 Jahren wurde die Gründung des Gartens vom damaligen Rektor der Universität, Andreas Westphal, veranlasst.

09.09.2013

Im Landescup der Feuerwehren mussten sich die Frauen aus Kemnitz um Zehntelsekunden geschlagen geben.

09.09.2013
Anzeige