Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald FC Pommern trifft auf Angstgegner
Vorpommern Greifswald FC Pommern trifft auf Angstgegner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:22 13.09.2013
Pommern-Verteidiger Marco Kröger (dunkelblau) bewies im Pokalspiel beim SV Blau-Weiß Polz seine Torjägerqualitäten. Kröger steuerte zwei Treffer zum 5:0-Erfolg bei. Quelle: Raphael Scheibler

AltglienickeFußball-Amateuroberliga. Sonntag, 14 Uhr: VSG Altglienicke - FC Pommern Greifswald. Nein, die Volkssport Gemeinschaft Altglienicke zählt nicht zu den Lieblingsgegnern des FC Pommern Greifswald. Düstere Erinnerungen verfolgen die Hansestädter aus den Duellen mit dem kommenden Kontrahenten. In den bisherigen zwei Partien gegen Altglienicke gab es nichts zu holen. Die Bilanz: null Punkte und 0:5-Tore. „Meine Mannschaft wird das am Sonntag in keiner Weise belasten“, sagt Pommern-Trainer Eckart Märzke. Und weiter: „Die Begegnung startet beim Stand von 0:0.“

Altglienicke geht genau wie der FC Pommern in seine zweite Oberligasaison. Bei der VSG sind die desolaten letzten sechs verlorenen Partien der abgelaufenen Saison längst Geschichte. Der Start in die neue Spielzeit verlief fast optimal. Ungeschlagen und mit acht Punkten rangiert das seit Sommer von Trainerlegende Lothar Hamann betreute Team in Schlagdistanz zur Tabellenspitze. „Dass wir zwei Zähler mehr auf dem Konto haben, darf nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, welch großes Potential die Altgliniecker besitzen“, warnt Märzke. In den ersten beiden Oberligapunktspielen gelang der Hamann-Elf gegen Schönberg und den FC Hansa Rostock II jeweils ein Unentschieden (2:2 und 3:3). Bitter für die VSG: In beiden Begegnungen waren drei Punkte so gut wie sicher. Beide Male reichte eine Zweitoreführung nicht. Zuletzt gab es dann endlich zwei Erfolge. Lichtenberg und Torgelow kassierten jeweils 1:2-Niederlagen.

Angesichts der bisherigen neun Gegentore glaubt Pommern-Coach Märzke trotzdem nicht, dass die Defensive der VSG als Achillesferse anzusehen ist. „Ein Trainerwechsel bringt immer Änderungen im System mit sich, hinzu kommen Abgänge und Zugänge, die sich erst integrieren und einspielen müssen“, so Märzke.

Ihre Pokalaufgaben am vergangenen Wochenende lösten beide Mannschaften ohne größere Probleme. Pommern gewann in Polz mit 5:0 (die OZ berichtete), und Altglienicke ließ der SG Stern Kaulsdorf beim 6:1-Erfolg keine Chance. Als vielleicht entscheidenden Faktor sieht Märzke den Heimvorteil der VSG. „Für meine Spieler geht es am Sonntag zum ersten Mal in dieser Spielzeit auf Kunstrasen zur Sache“, so der 60-jährige A-Lizenzinhaber. Den Platz in Altglienicke bestimmen Minimalmaße, Enge und kurze Wege. Märzke: „Unverständlich, warum der Verband die Sondergenehmigung um ein weiteres Jahr verlängert hat.“ Dennoch wollen die Hansestädter unbedingt punkten und keine Ausreden gelten lassen. „Wir werden nicht jammern und alles daran setzen, eine gute Leistung abzuliefern“, kündigt Märzke an. Coulton Jackson wird dem FC Pommern allerdings fehlen. Der Stürmer wird seine Gelb-Rot-Sperre aus dem Fürstenwalde-Spiel abbrummen.

Fußball am Wochenende
Landesliga. Sonntag, 14 Uhr:

FSV Blau-Weiß Greifswald - FC Einheit Strasburg

Landesklasse. Morgen, 14 Uhr:

HSG Uni Greifswald - FC Pommern Stralsund II;   Greifswalder SV 04 II - SG Empor Richtenberg

Frauen-Kreisoberliga. Morgen,

11 Uhr: SG GSV 04/HFC Greifswald II - BSV 95 Krusenfelde

Kreisoberliga. Morgen, 14 Uhr:

Eintracht Behrenhoff - VFC Anklam II;   VSG Weitenhagen - Eintracht Ahlbeck

Kreisliga. Morgen, 14 Uhr:

FSV Traktor Kemnitz - Dersekower SV; Sonntag, 15.30 Uhr: HFC Greifswald II - SV Eintracht Zinnowitz

Matthias Trenn

Eine Sommer-Universität für Physikstudenten aus ganz Europa veranstaltet das Teilinstitut Greifswald des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik (IPP) vom 16. bis 20.

13.09.2013

GreifswaldTennis. Der Greifswalder Tennisnachwuchs trumpfte beim Boddencup groß auf und nutzte seinen Heimvorteil.

13.09.2013

An der 1995/1996 gebauten Wolgaster Peenestrombrücke sind erstmalig Erhaltungsmaßnahmen in größerem Umfang notwendig.

13.09.2013