Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald FSV Blau-Weiß schafft die Rehabilitation
Vorpommern Greifswald FSV Blau-Weiß schafft die Rehabilitation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 18.03.2013
Nach diesem Foul des Pasewalker Goalies gab es Strafstoß. Quelle: wf

FußballVerbandsliga. FSV Blau-Weiß Greifswald - FV Pasewalk 2:0 (1:0). Der Greifswalder Landesligist hat das zweite Spiel der Rückrunde gegen den Pasewalker FV mit 2:0 gewonnen. Für die Mannschaft um Coach Andreas Reiter war dies nach dem verpatzten Auftakt in Malchow (die OZ berichtete) auch psychologisch ein wichtiger Erfolg.

Die Gäste standen zunächst sehr tief und überließen den FSV-Innenverteidigern das Aufbauspiel. Die Blau-Weißen verzeichneten allerdings eine hohe Fehlerqoute im Passspiel. Pasewalk war über schnelle Konter stets gefährlich.

Die erste echte Torchance vergab FSV-Kicker Gross. Kurz vor der Pause überschlugen sich dann plötzlich die Ereignisse. Zunächst wurde PFV-Angreifer Trociuk steil geschickt, legte sich den Ball an FSV-Keeper Wesolowski vorbei und wurde von diesem gefoult. Den Elfmeter parierte Wesolowski. Quasi im Gegenzug war der Unparteiische gezwungen, erneut auf Strafstoß zu entscheiden. Eickfeldt trat an und verwandelte kaltschnäuzig (45.). Blau-Weiß ließ auch kurz nach dem Seitenwechsel keine Zweifel daran aufkommen, dass er das Spiel unbedingt gewinnen wollte. Wiederum Eickfeldt war zur Stelle und erhöhte auf 2:0 (49.). Die Gäste bemühten sich nun, mehr zu investieren — ohne Erfolg. Eickfeldt, Gross und Thonack vergaben einen höheren Sieg.

FSV: Wesolowski - Walter, Klug, Reiter, Klaeske - von Woedtke (Thonack), Chr. Hildebrandt, Steinfurth, Gust (Pohl) - Eickfeldt, Gross (Bohl)

mk

Redaktion: 03 834/793 687

Leserservice: 01802/381 365 Anzeigenannahme: 01802/381 366

OZ

18.03.2013

Die tanzbegeisterte Gesellschaft der Hansestadt traf sich beim traditionellen Theaterball.

18.03.2013

TischtennisSchulsport. Das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium konnte sich im Landesfinale der Tischtennis-Asse einen zweiten und fünften Platz erkämpfen. In Rostock spielten die Wettkampfklassen II (1996-1999) und III (1998-2000) unter dem Motto „Jugend trainiert für Olympia“ um den Einzug in das Bundesfinale.

18.03.2013