Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Fachtage zur seelischen Gesundheit
Vorpommern Greifswald Fachtage zur seelischen Gesundheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:30 03.11.2018
Smartphone, Tablet und Laptop sind nahezu überall und immer verfügbar. Was aber macht die Digitalisierung mit uns? Quelle: dpa
Greifswald

Smartphone, Tablet und Laptop sind aus dem Alltag vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Doch welchen Einfluss hat die zunehmende Digitalisierung auf unsere seelische Gesundheit? Diese Frage steht im Mittelpunkt zweier Fachtage, die am Montag und Dienstag jeweils von 9.30 bis 15.30 Uhr im Greifswalder Rathaus für jedermann offen stehen.

„Anlass sind die Wochen der seelischen Gesundheit, die alle zwei Jahre zu unterschiedlichen Themen stattfinden“, sagt Antje Peters, Psychiatriekoordinatorin des Landkreises Vorpommern-Greifswald. Die Folgen der Digitalisierung seien nicht nur für Jugendliche relevant, sondern für alle Altersgruppen.

„Viele kennen das Gefühl, ständig erreichbar sein zu müssen, kennen den Druck, sofort zu reagieren. Doch was macht das mit einem“, gibt Peters zu bedenken. Antworten darauf erhalten Besucher der Podiumsdiskussion zum Thema „Soziale Medien -Risiko oder Gewinn?“, die am Dienstag um 11.45 Uhr im Bürgerschaftssaal beginnt. Vorab referiert Prof. Roland Rosenstock darüber, wie die zunehmende Mediennutzung die Identitätsfindung Jugendlicher beeinflusst. In Workshops können Lehrer, Eltern und andere Gäste beispielsweise darüber diskutieren, wie man riskantem Mediengebrauch präventiv begegnet. „Ein anderer Aspekt ist die Sharegewaltigung, wenn intime Bilder die Runde machen“, sagt Peters.

Ob Online-Shopping, Gesundheits-Apps oder soziale Medien – all das ist heute per Klick nutzbar, eröffnet neue Möglichkeiten der Kommunikation und Beteiligung. „Deshalb ist es wichtig, dass wir darüber reden“, ist Peters überzeugt.

Der Landkreis hat deshalb gemeinsam mit Partnern ein Programm erarbeitet, das verschiedene Facetten beleuchtet. Da gehe es auch um „Digitalisierung und dick sein“, um Selbsthilfe oder das Stigma einer psychischen Erkrankung. Außerdem stellen Anbieter aus der psychosozialen Arbeit, der Selbsthilfe und der Beratung ihre Angebote vor. Bei allem Ernst bieten die Fachtage aber auch die Chance sich zu amüsieren: „Ein Highlight wird sicher die Komödie ,Pension Schöller spielen’, aufgeführt von der Theatergruppe ,Die Tol(l)eranten’“, sagt Peters.

Wer Interesse habe, noch mehr zu erfahren: Die Wochen der seelischen Gesundheit halten in Greifswald, Anklam, Wolgast und Pasewalk bis zum 8. November weitere Angebote bereit. Mehr dazu auf der Internetseite des Landkreises.

Petra Hase

Usedom Jüngster CDU-Mann des Bundestages im Dialog - CDU-Youngster folgt Einladung nach Usedom

Vor gut einem Jahr gewann Philipp Amthor (CDU) den hiesigen Wahlkreis. Damals versprach er, nach der Wahl wieder nach Usedom zu kommen. Am Donnerstag löste er sein Versprechen ein.

02.11.2018

Der Beitragssatz soll von 46,36 auf 45,5 Prozent reduziert werden. Bürgermeister des Landkreises Vorpommern-Greifswald zeigen sich erleichtert.

02.11.2018

Das Jugendensemble des Theaters H2B In Greifswald feiert morgen mit dem Stück „Rolle rückwärts“ im Rubenowsaal Premiere. Acht weitere Vorstellungen gibt es.

02.11.2018