Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Festspiele mit Adam und Eva
Vorpommern Greifswald Festspiele mit Adam und Eva
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:06 24.02.2017
Wolgast

Zehn Jahre nach dem Historienspektakel „Liebe, Leid und Schwedengold“ zieht die Vorpommersche Landesbühne Anklam erneut in Wolgast ein. Die Schlossinsel wird ab Juni zur Spielstätte und der Peenestrom zur Kulisse für Rudi Strahls Schauspiel „In Sachen Adam & Eva“.

Richard Koppermann und Eva Anna-Maria Bednarzik spielen die Hauptrollen „In Sachen Adam und Eva“. Quelle: Foto: Stefan Sauer

Wo sich einst das stolze Schloss der Herzöge von Pommern-Wolgast erhob, wird vor dem Hintergrund der imposanten Peenestrombrücke eine Stadtsilhouette erstehen – mit Wolkenkratzer, Berliner Fernsehturm, Mokkamilcheisbar, Regenbogen und Leuchtturm. Bis zu 620 Zuschauer werden an etwa 30 Abenden erleben, ob die Sommerromanze zwischen Adam Schmitt und Eva Müller den Tücken des Alltags trotzen kann.

„Wir freuen uns, dass wir in Wolgast mit offenen Armen empfangen wurden“, sagte Theaterintendant Dr. Wolfgang Bordel gestern bei der Vorstellung des Wolgaster Sommerevents 2017. Ein Bedürfnis nach heiterem Sommertheater bestehe in der Ferienregion, dies hätten die neun Spielzeiten seit 2008 in der Stadt Usedom bewiesen. In den vergangenen drei Jahren seien jeweils etwa 10000 Besucher zu den Vorstellungen am Usedomer Hafen gekommen. Wolgasts Bürgermeister Stefan Weigler (parteilos) rechnet in der Herzogstadt mit einer mindestens genauso starken Resonanz. „Und wir hoffen, dass die Gäste jeweils schon eine Stunde vor Vorstellungsbeginn kommen, um unsere Innenstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten aufzusuchen“, sagte er.

„In Sachen Adam & Eva“ stand auch in Usedom schon auf dem Spielplan. „Aber das Stück in Wolgast ist kein Abklatsch von 2008“, erklärte die zuständige Regisseurin Birgit Lenz. „Das Stück wird aufgepeppt, mit neuer Musik bestückt, und wir haben auch mehrere neue Darsteller.“ Als Laienschauspieler würden – zur Verstärkung der neun Schauspieler und Studenten der Zinnowitzer Theaterakademie – noch Jugendliche und Erwachsene aus Wolgast gesucht. Diese sollen als Gruppe in der Inszenierung auf der Bühne agieren. „So können wir die Verbundenheit der Vorpommerschen Landesbühne mit der Stadt noch tiefer manifestieren“, so Lenz. Eine entsprechende Einladung zum Casting werde rechtzeitig in der Lokalpresse veröffentlicht.

Die „Schlossinsel-Festspiele“, so betonte Intendant Bordel, würden in der Tradition der heiteren, anspruchsvollen Sommerereignisse stehen, die die Landesbühne bereits auf der Insel Usedom, in Anklam und Barth für Einheimische und Urlauber biete. Premiere sei am 29. Juni. Gespielt werde bis zum 27. August jeweils montags, mittwochs, donnerstags und sonnabends immer um 19.30 Uhr.

Über die Zukunft des Sommertheater-Standorts Stadt Usedom werde noch zu entscheiden sein. Bordel monierte, dass die Landesbühne in Usedom immer habe mit Provisorien leben müssen. „Nun sind alle plötzlich der Meinung, dass es auch anders geht.“ Das sei wie mit der Liebe. „Wir brauchen als Theater das Gefühl, wir sind gewollt und werden gebraucht.“ Wolgasts Bürgermeister sagte zu, dass die Stadt die Festspiele logistisch unterstützen und sich für ein Sponsoring einsetzen werde, um das kulturelle Engagement auch finanziell zu honorieren.

Vorverkauf: ab 1. März, ☎ 03971/ 2688800; www.vorpommersche-landesbuehne.de

Tom Schröter

Mehr zum Thema

Oberbürgermeister und Chefkämmerer äußern sich zur finanziellen Situation der Stadt

20.02.2017

Nach den ersten Wochen der Ära Trump werden in den USA Parallelen gezogen zum Deutschland der 1930er Jahre. Der Chef des Institutes für Zeitgeschichte, Andreas Wirsching, setzt sich im dpa-Interview mit diesen Überlegungen auseinander.

22.02.2017

Manchmal ist es ein Glücksfall, wenn ein Kamerateam kommt und einen Krimi dreht. Für den ein oder anderen Ort hat das schon ein deutliches Plus bei den Besucherzahlen gebracht.

22.02.2017

Spät gehen die Fußballer des Greifswalder SV Puls in die Testspielphase, ehe der Rückrundenstart gegen den TSV Sagard am 11.

24.02.2017

Greifswalder FC beim Güstrower SC zu Gast / Beide Teams trafen zusammen 108 Mal

24.02.2017

Vier Kämpfer der Altersklassen U 18 und U 21 schaffen die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft / Drei Medaillen bei Wettkämpfen der Altersklasse U 15

24.02.2017
Anzeige