Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Festspiele mit Adam und Eva

Wolgast Festspiele mit Adam und Eva

Vorpommersche Landesbühne und Wolgast starten Theaterevent

Wolgast. Zehn Jahre nach dem Historienspektakel „Liebe, Leid und Schwedengold“ zieht die Vorpommersche Landesbühne Anklam erneut in Wolgast ein. Die Schlossinsel wird ab Juni zur Spielstätte und der Peenestrom zur Kulisse für Rudi Strahls Schauspiel „In Sachen Adam & Eva“.

 

OZ-Bild

Richard Koppermann und Eva Anna-Maria Bednarzik spielen die Hauptrollen „In Sachen Adam und Eva“.

Quelle: Foto: Stefan Sauer

Wo sich einst das stolze Schloss der Herzöge von Pommern-Wolgast erhob, wird vor dem Hintergrund der imposanten Peenestrombrücke eine Stadtsilhouette erstehen – mit Wolkenkratzer, Berliner Fernsehturm, Mokkamilcheisbar, Regenbogen und Leuchtturm. Bis zu 620 Zuschauer werden an etwa 30 Abenden erleben, ob die Sommerromanze zwischen Adam Schmitt und Eva Müller den Tücken des Alltags trotzen kann.

„Wir freuen uns, dass wir in Wolgast mit offenen Armen empfangen wurden“, sagte Theaterintendant Dr. Wolfgang Bordel gestern bei der Vorstellung des Wolgaster Sommerevents 2017. Ein Bedürfnis nach heiterem Sommertheater bestehe in der Ferienregion, dies hätten die neun Spielzeiten seit 2008 in der Stadt Usedom bewiesen. In den vergangenen drei Jahren seien jeweils etwa 10000 Besucher zu den Vorstellungen am Usedomer Hafen gekommen. Wolgasts Bürgermeister Stefan Weigler (parteilos) rechnet in der Herzogstadt mit einer mindestens genauso starken Resonanz. „Und wir hoffen, dass die Gäste jeweils schon eine Stunde vor Vorstellungsbeginn kommen, um unsere Innenstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten aufzusuchen“, sagte er.

„In Sachen Adam & Eva“ stand auch in Usedom schon auf dem Spielplan. „Aber das Stück in Wolgast ist kein Abklatsch von 2008“, erklärte die zuständige Regisseurin Birgit Lenz. „Das Stück wird aufgepeppt, mit neuer Musik bestückt, und wir haben auch mehrere neue Darsteller.“ Als Laienschauspieler würden – zur Verstärkung der neun Schauspieler und Studenten der Zinnowitzer Theaterakademie – noch Jugendliche und Erwachsene aus Wolgast gesucht. Diese sollen als Gruppe in der Inszenierung auf der Bühne agieren. „So können wir die Verbundenheit der Vorpommerschen Landesbühne mit der Stadt noch tiefer manifestieren“, so Lenz. Eine entsprechende Einladung zum Casting werde rechtzeitig in der Lokalpresse veröffentlicht.

Die „Schlossinsel-Festspiele“, so betonte Intendant Bordel, würden in der Tradition der heiteren, anspruchsvollen Sommerereignisse stehen, die die Landesbühne bereits auf der Insel Usedom, in Anklam und Barth für Einheimische und Urlauber biete. Premiere sei am 29. Juni. Gespielt werde bis zum 27. August jeweils montags, mittwochs, donnerstags und sonnabends immer um 19.30 Uhr.

Über die Zukunft des Sommertheater-Standorts Stadt Usedom werde noch zu entscheiden sein. Bordel monierte, dass die Landesbühne in Usedom immer habe mit Provisorien leben müssen. „Nun sind alle plötzlich der Meinung, dass es auch anders geht.“ Das sei wie mit der Liebe. „Wir brauchen als Theater das Gefühl, wir sind gewollt und werden gebraucht.“ Wolgasts Bürgermeister sagte zu, dass die Stadt die Festspiele logistisch unterstützen und sich für ein Sponsoring einsetzen werde, um das kulturelle Engagement auch finanziell zu honorieren.

Vorverkauf: ab 1. März, ☎ 03971/ 2688800; www.vorpommersche-landesbuehne.de

Tom Schröter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

Oberbürgermeister und Chefkämmerer äußern sich zur finanziellen Situation der Stadt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Greifswald
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.