Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Fischerfest: Riesenrad auf der Nordmole?
Vorpommern Greifswald Fischerfest: Riesenrad auf der Nordmole?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 24.06.2016
Peter Nemzow vom gleichnamigen Erdlabor aus Kemnitz prüft in Wieck nahe der Nordmole die Festigkeit des Bodens. Quelle: Peter Binder

Wo steht während des Fischerfestes das 36 Meter hohe Riesenrad, die optische Landmarke des größten Volksfestes in Vorpommern? Während des vierjährigen Sperrwerkbaus musste der angestammte Platz an der Nordmole verlassen werden. Nun ist das Bauwerk für den Hochwasserschutz vollendet und das Stalu stellt früher als geplant frühere Bauflächen wieder zur Verfügung. Um Sicherheit zu haben, ob das Riesenrad wieder auf der Nordmole aufgebaut werden kann, lässt die Stadt als Veranstalterin des Fischerfestes Gaffelrigg den Boden auf Standfestigkeit untersuchen. Ein Kemnitzer Erdlabor führte deshalb gestern einen statischen Plattendruckversuch durch. Mittels Hydraulik wurde eine Platte auf die Untersuchungspunkte gepresst. Außerdem wurden Bohrungen durchgeführt, um detaillierte Aussagen zum Bodenprofil treffen zu können. Die Untersuchungsergebnisse werden in den nächsten Tagen vorliegen.

OZ

Die vitalen Eheleute Elsbeth und Adolf Kriech feierten gestern diamantene Hochzeit in Greifswald

24.06.2016

Trainer Hagen Reeck zeigt sich optimistisch/ Kommende Saison startet am 12. August

24.06.2016

Die Ärzte gehen neue Wege bei der Behandlung psychischer Probleme bei gleichzeitiger Fettleibigkeit

24.06.2016
Anzeige