Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Flut verschlingt halben Strand

Lubmin Flut verschlingt halben Strand

Der erste Sturm dieses Herbstes hat im Seebad Lubmin erhebliche Schäden verursacht. Das Wasser riss Löcher in die Seebrücke und flutete den halben Strand.

Voriger Artikel
10 548 Studierende an der Universität
Nächster Artikel
Die Trennung vom Pommernhus und von Helmut Maletzke

Zerstörter Strandabgang in Lubmin.

Quelle: Sven Jeske

Lubmin. Mehrere Strandabgänge wurden weggespült. Am Hotel „Blaumuschel“ brachte das Wasser Betonplatten zum Einsturz.

Die Seebrücke ist seit Donnerstag gesperrt. Hier riss die Sturmflut mehrere Seitenbalken und auch einige Trittbretter aus der Verankerung.

Deutliche Spuren hinterließ das Unwetter auch am Strand zwischen Seebrücke und Heimvolkshochschule. Hier ist viel Sand verschwunden. Die Dünen erlitten große Abbrüche.

Sven Jeske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Hochwasser im Stralsunder Hafen.

Der erste Herbststurm ging in Stralsund laut Polizei ohne Schäden ab.

mehr
Mehr aus Greifswald
Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist