Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Frieder Scheuschner überrascht mit Titelgewinn
Vorpommern Greifswald Frieder Scheuschner überrascht mit Titelgewinn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.08.2014
Frieder Scheuschner über die 300m-Hürden. Quelle: Manuela Germans

KölnLeichtathletik. Zum ersten Mal in der Geschichte des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV) wurden nationale Meisterschaften in den Einzelwettbewerben der U16 ausgetragen. Hierbei handelt es sich um ein Pilotprojekt des DLV für die nächsten drei Jahre, welches wissenschaftlich von der Deutschen Sporthochschule in Köln begleitet wird.

Gleich zwei Athleten der HSG Uni Greifswald konnten sich für die Meisterschaften in Köln qualifizieren. Der 15-jährige Frieder Scheuschner erfüllte in mehreren Disziplinen die Normen des DLV. Als Meldebester waren viele Augen auf ihn gerichtet und so merkte man dem jungen Athleten vor allem im Anlauf die fehlende Lockerheit an. In keinem seiner drei Sprünge traf Scheuschner den 11-Meter-Balken. Sein einzig vernünftiger Sprung reichte dennoch für die Bronzemedaille im Dreisprung.

Zu einem wahren Krimi entwickelte sich das Finale über die 300m-Hürden. Bereits am Vortag sprintete das junge HSG-Talent mit 39,90s eine starke Zeit und war mit dieser der haushohe Favorit. Im ersten der beiden Vorläufe wurde eine gute Zeit von 40,47s vorgelegt. Scheuschner startete fantastisch in seinen Endlauf und legte ein hohes Tempo auf die Bahn. Bereits an der ersten Hürde hatte er seine Mitstreiter eingeholt. Doch dann kam der Schock: Der HSG-Athlet lief zu dicht an die zweite Hürde heran und blieb mit dem Nachziehbein hängen. Der 15-Jährige kam fast zu Sturz, alle Medaillenträume schienen geplatzt. Was dann geschah, war unfassbar. Bereits an der nächsten Hürde lief der Sprinter den Rückstand zu und zeigte nun ein fehlerfreies Rennen. Als Frieder die Ziellinie überquerte, durfte er sich über die erste Deutsche Schülermeisterschaft über die 300m-Hürden in der Geschichte des DLV freuen.

Für Vereinskamerad Christoph Peth war bereits die Qualifikation für den Dreisprung ein Riesenerfolg.



Manuela Germans

Die Spaltung der Greifswalder Fußballwelt 2010 hat bis heute ihre Spuren hinterlassen. Vor allem die Nachwuchsarbeit, einst das Aushängeschild der Hansestadt, hat seitdem stark an Qualität eingebüßt.

25.08.2014

Für mehr als 360 Kinder in Greifswald begann am Wochenende ein neuer Lebensabschnitt.

25.08.2014

Experte aus Kiew berichtete auf der am Sonntag beendeten Sommerschule Ukrainicum über die Lage.

25.08.2014