Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Früheres Botanisches Institut wird Wohnanlage
Vorpommern Greifswald Früheres Botanisches Institut wird Wohnanlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:08 19.02.2018
Für das ehemalige Botanische Institut brechen neue Zeiten an. Das Haus soll jetzt eine Wohnanlage werden. Quelle: Foto: Peter Binder

Das ehemalige Botanische Institut in der Grimmer Straße 86-88 soll zu einer Wohnanlage umgebaut werden. Die Universität Greifswald hat den denkmalgeschützten Gebäudekomplex nach dem Auszug der Botaniker an einen privaten Investor verkauft. Bauherr ist die Objektgesellschaft Grimmer Straße 88 GmbH mit Sitz in Berlin, wie aus einer Beschlussvorlage für die Gremien der Bürgerschaft hervorgeht. Am 19. März soll der Hauptausschuss über das sogenannte gemeindliche Einvernehmen dieses Umbaus entscheiden. Der Eigentümer hat bei der Hansestadt bereits einen Bauantrag gestellt.

Das zweigeschossige Gebäude setzt sich aus vier verschiedenen Bauabschnitten zusammen. Ausgangspunkt ist der Winkelbau, der während des Bahnhofsausbaus 1863 als Ausflugslokal errichtet worden war.

Zwischen 1880 und 1883 erfolgten erste Umbauten zur Einrichtung des Botanischen Instituts. Weitere Umbauten und Erweiterungen gab es 1893 und 1954. Der Eigentümer beabsichtigt, den gesamten Gebäudekomplex zu sanieren und umzugestalten. Neue Innenwände sollen eingezogen, Haustechnik und Fußböden erneuert werden. Zudem ist geplant, gartenseitig einen Gebäudeabschnitt um ein Geschoss zu erweitern. Balkone und Terrassen im rückwärtigen Bereich sollen die Wohnungen für Interessenten attraktiv machen. Geplant sind 28 Ein-Zimmer- und 15 Zwei-Zimmer-Wohnungen. Eine Wohnung soll drei Räume beherbergen. Zusätzlich sind im Erdgeschoss fünf altersgerechte Wohnungen sowie eine Zahnarztpraxis geplant. ph

OZ

Mehr zum Thema

Mit einer elektronischen Kurkarte will das Ostseebad die Kurtax-Zahlung zum guten Deal für die Gäste machen

08.02.2018

In vielen Gemeinden rund um Greifswald und auf Usedom reiht sich Funkloch an Funkloch

08.02.2018

Gewerkschaft kritisiert Zeitverträge in Kreisverwaltung / Fachkräftemangel führt zu Umdenken / Koalition will Kettenbefristungen einschränken

10.02.2018

Lungenkrebszentrum und Kopf-Hals-Tumorzentrum erstmals zertifiziert

13.02.2018

Dem Greifswalder Team fehlen ausreichend Spieler und ein Trainer / NoBa verliert in Cottbus 54:94

13.02.2018

Das war nicht das Wochenende für die Tischtennisspieler des 1. TTC Greifswald. In der Verbandsoberliga/Nord gab es zwei Niederlagen.

13.02.2018
Anzeige