Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald GFC-Frauen sind im Halbfinale
Vorpommern Greifswald GFC-Frauen sind im Halbfinale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 21.11.2016

Greifswald. Die GFC-Fußballfrauen (Verbandsliga) mussten am Samstag ein hartes Stück Arbeit abliefern. Im Pokal-Viertelfinale des Polytan-Cups standen sie dem Rostocker FC 95 II gegenüber und gewannen mit 4:2. Während in der regulären Spielzeit „nur“ zwei Tore (1:1) fielen, drehten die Gastgeberinnen in der anschließenden Verlängerung auf. Paule Isringhausen, Anne-Wiebke Schmidt und Mona Ebermann legten ein 4:1 vor, ehe Rostock in der Nachspielzeit der Verlängerung auf 2:4 verkürzte.

„Endlich im Halbfinale! Ich bin sehr stolz auf meine Mädels“, freut sich Greifswalds Trainerin Madlen Burmeister. Für GFC-Kapitänin Jessica Blietz und ihre Mitspielerinnen war ein Weiterkommen ein Muss: „In den letzten Jahren haben wir es nie über das Achtelfinale hinausgeschafft. Das spornte uns an, diesmal eine Runde weiterzukommen.“

Greifswald begann das Spiel ge- wohnt druckvoll und offensiv, während sich Rostock auf eine stabile Verteidigung konzentrierte. Auf beiden Seiten waren die Torabschlüsse nicht präzise genug oder die gegnerischen Torhüterinnen waren rechtzeitig zur Stelle. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Dann lag Madlen Burmeister mit der Einwechslung von Neuzugang Laura Holder goldrichtig. Die junge Spielerin dribbelte sich laufstark bis in den Rostocker Strafraum und legte auf Richter ab, die mit dem Vollspann den Ball unhaltbar in den linken Winkel hämmerte. Nur zwei Minuten später kam Rostock durch eine Unachtsamkeit in der GFC-Abwehr zum Ausgleich.

Die Gäste verhinderten in den noch ausstehenden 20 Minuten der regulären Zeit durch ihr gutes Stellungsspiel weitere Treffer der auf Angriff eingestellten Greifswalder Frauen. So ging es in die Verlängerung. Die Rostockerinnen spielten nun offensiver, sodass sich in deren Abwehr einige Lücken auftaten. Mona Ebermann scheiterte zunächst an der Rostocker Torfrau. Die Situation war aber nicht richtig geklärt. Ebermann spielte den Ball zu Paula Isringhausen ab, die das 2:1 markierte. Der Knoten war geplatzt. Nur wenige Minuten später erhöhten Anne-Wiebke Schmidt und Ebermann auf 4:1. In der letzten Spielminute gelang den Rostockerinnen nach einem Konter noch der Treffer zum 4:2-Endstand. Doch das trübte die Freude der Greifswalderinnen überhaupt nicht. pih

GFC: Förster, Ebermann, Grube, Blietz, Wiechers, Schmidt, Moualhi, Isringhausen (97. Gutmann-Tank), Melzer (60. Holder), Stockheim (60. Richter), Lissner (67. Heimbs)

Tore: 1:0 Richter (67.), 1:1 Pillat (69.), 2:1 Isringhausen (99.), 3:1 A. Schmidt (105.), 4:1 Ebermann (110.), 4:2 C. Schmidt (120.+1)

OZ

Mehr zum Thema

. Nach zwei Dritteln der Meisterschaft liegt die Fußball-B-Jugend des SV Kröslin mit 25 Punkten klar an der Spitze. Zweiter ist die SG Drögeheide/Eggesin mit 16 Zählern.

16.11.2016

Moderiert wird die 22. Gala am Sonnabend von Andreas von Thien, Sport- nachrichten-Chef bei RTL und n-tv.

17.11.2016

Moderiert wird die 22. Sportgala am Sonnabend von Andreas von Thien, Sport- nachrichten-Chef bei RTL und n-tv.

17.11.2016

Karlsburg/Züssow. In der Fußball-Landesliga/Ost stellte sich die SG Karlsburg/Züssow in ihrem letzten Spiel vor der Winterpause dem unbequemen, konterstarken Aufsteiger Einheit Strasburg.

21.11.2016

Hunderte Freizeitfußballer fürchten, von der Stadt verdrängt zu werden

21.11.2016

Etwa 40 Beiträge zu einem Wettbewerb der Hochschule

21.11.2016
Anzeige