Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald GFC-Kicker glauben an Sieg in Rostock
Vorpommern Greifswald GFC-Kicker glauben an Sieg in Rostock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 10.02.2017

Am Samstag will der Spitzenreiter der Fußball-Verbandsliga, der Greifswalder FC, seine Position verteidigen. Beim Tabellensechsten, dem Rostocker FC, rechnet sich das GFC-Team durchaus Chancen aus.

Dan Rosario Sendroiu (l.) wird gegen den Rostocker FC mit dem GFC auflaufen. Quelle: Foto: Werner Franke

Es ist das dritte Pflichtspiel innerhalb von drei Monaten, in dem beide Mannschaften aufeinandertreffen. Dabei sind die Rostocker für den Greifswalder FC und seinen Trainer, Hagen Reeck, alles andere als leicht einzuschätzen: „Es wird wie immer spannend werden. Es sind immer enge Spiele gewesen. Wir gehen mal davon aus, dass die Rostocker mit dem neuen Trainer alles geben werden.“

Spannung pur gab es im November, als der Greifswalder FC 1:0 im Pokalspiel zurücklag und die Partie im zweiten Durchgang durch die Tore von Kröger und Rohde drehte. Die Rostocker schafften aber noch den Ausgleich und die Partie ging in die Verlängerung, in der sich die Rostocker mit einem Mann weniger (Gelb/Rot in der 110. Minute) ins Elfmeterschießen retteten. Hier blieben die Greifswalder cooler und zogen in die nächste Pokalrunde ein. „Es war ein enorm wichtiger Sieg für uns“, sagte damals GFC-Spieler Sven Hartwig, der den entscheidenden Elfmeter verwandelte.

Auch im ersten Ligaduell behielt der Greifswalder FC die Oberhand und gewann im heimischen Volksstadion 3:1 durch die zwei Treffer von Rohde und einen von Lösel. Rosenkranz verkürzte damals zwischenzeitlich mit einem Freistoßtor zum 1:2.

Das alles ging noch unter der Leitung von Cheftrainer Jan Kistenmacher ab, doch der 43-Jährige beendete sein Engagement beim Rostocker FC im Winter. Nun sitzt mit Felix Dojahn erstmal ein Spieler auf der Trainerbank. Dojahn riss sich am zweiten Spieltag der Verbandsliga-Saison das Kreuzband und befindet sich derzeit noch im Aufbau-Training. Für die Rostocker ist das morgige Spiel der Auftakt ins neue Jahr.

Der Greifswalder FC ist da schon einen Schritt weiter. Der Tabellenführer will nach dem 3:0-Auftaktsieg gegen den TSV Friedland erneut drei Punkte holen. Doch das wird nicht so einfach, denkt auch GFC-Mittelfeldakteur Sven Hartwig: „Wir werden wieder eine sehr konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung abrufen müssen. Dazu ist es notwendig, dass wir defensiv gut stehen, denn offensiv sind wir so stark, dass wir immer zu Chancen kommen.“

Weiterhin fehlen wird neben Banaskiewicz auch Sebastian Olszar, der schon wieder mit der Mannschaft trainiert, aber noch Zeit braucht. „Max Kruse, der sich einen harten Infekt eingefangen hat und Christian Gutjahr, der sich an der Schulter verletzt hat, fallen für das Spiel am Samstag aus“, so Hagen Reeck. Der Anpfiff im Rostocker RFC-Stadion erfolgt morgen um 13 Uhr.

Philipp Weickert

Mehr zum Thema

36 Minuten war das Spiel unterbrochen / GFC besiegt Friedland mit 3:0

06.02.2017
FC Hansa Preußen Münster 3:1 FC Hansa Rostock - Auswärtsserie gerissen

Mit einer umgekrempelten Mannschaft kassieren die Rostocker ihre erste Auswärtspleite seit mehr als einem halben Jahr.

06.02.2017

Jeder Drittligist nutzt Modell seines Ausrüsters / Auswärts-Bälle kommen per Post

09.02.2017

Sammler zeigt Exponate zu 60 Jahren Weltraumgeschichte in Peenemünde

10.02.2017

Die „Kiste“ könnte künftig anders genutzt werden

10.02.2017

Das Tischtennisteam des 1. TTC besiegt Schwerin und Parchim jeweils mit 9:0

10.02.2017
Anzeige