Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald GFC-Nachwuchs trumpft auf
Vorpommern Greifswald GFC-Nachwuchs trumpft auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 16.11.2016
Die Greifswalder A-Jugend – hier mit Markus Schönfeld (r.) – besiegte Pommern Stralsund mit 3:1. FOTO: WERNER FRANKE

Greifswald Von den Verbandsliga-Nachwuchskickern des Greifswalder FC waren am Wochenende die A- und C-Junioren aktiv. Beide Teams haben gewonnen.

A-Junioren

Greifswalder FC – FC Pommern Stralsund 3:1 (2:0) Für die A-Junioren des Greifswalder FC geht es in die heiße Phase der Hinrunde. Bei fünf ausstehenden Spielen haben die Jungs es in der Hand, sich für die Meisterrunde zu qualifizieren. „Auf uns wartet eine spannende Zeit“, sagt Trainer Andre Völker. „Vor allem das Stammpersonal ist gefragt.“

Ein erster Schritt in Richtung dieser Meisterrunde war der 3:1-Erfolg über den FC Pommern Stralsund. Die Greifswalder ließen Ball und Gegner viel laufen, ohne aber zunächst zu guten Torchancen zu kommen. In der 28. Minute war es dann Florian Otto, der sein Team mit dem 1:0 erlöste. Kurz vor der Pause kam es in Tornähe der Stralsunder zu einem der vielen GFC-Freistöße. William Gutknecht zirkelte den Ball gekonnt in die obere Torecke.

Mit Hinsicht auf die kommenden Spiele stellte Greifswald auf eine andere taktische Grundformation um. Die Umgewöhnung dauerte ein wenig und dennoch war der GFC erfolgreich. Tony Gräning traf per Kopf zum vorentscheidenden 3:0. Nun spielten die A-Junioren mit viel Ballbesitz die Partie zu Ende, auch mit Torchancen. Dafür erzielte Pommerns Freistoßexperte Reipschläger aus ähnlicher Position wie zuvor Gutknecht den Ehrentreffer.

GFC: Weit – Helzel (71. Breitlow), Gräning (63. Richter), Opolka, Memaj, Gutknecht, Otto (78. Bruhm), Settgast (78. Melchior), Schönfeld, Lange, Gaede

Tore: 1:0 Otto (28.), 2:0 Gutknecht (43.), 3:0 Gräning (51.), 3:1 Reipschläger (90.).

C-Junioren

FC Schönberg 95 – Greifswalder FC I 0:5 (0:0) Schönberg machte gleich Druck, während der GFC im Spiel nach vorn nervös wirkte, hinten aber sicher stand. Beide Teams ließen den Ball laufen, Zählbares gab es aber noch nicht.

Wie so oft lief es in der zweiten Halbzeit für den GFC besser. Greifswald hatte Chancenvorteile. Tom Zastrow eröffnete den Torreigen. Der GFC drängte nach vorn, um weitere Tore zu erzielen. Das geschah jedoch ohne Hektik, wartend auf die beste Gelegenheit. Die ergab sich in der 60. Minute, in der sich Dawid Adamski mit einem schönen Treffer für seine Leistungen belohnte. Nur vier Minuten später nutzte Toni Ziebarth einen Abpraller zum 0:3. Nun war die Schönberger Gegenwehr gebrochen. Die Gastgeber hatten praktisch aufgehört, Fußball zu spielen und schaute nur noch zu. Zastrow schoss in der 65. Minute sein zweites Tor. Auch Ziebarth trug sich nochmals in die Torschützenliste ein. Mit dem 5:0 markierte er den Endstand.

GFC: Bürger – Neßler, Zastrow, Brunnenkref (55. Grunow), Hoeft (46. Buschmann), Schäfer (55. Barnekow), Adamski, Teetz, Grathoff, Fischer (46. Ziebarth), Haß

Tore: 0:1 Zastrow (37.), 0:2 Adamski (60.), 0:3 Ziebarth (64.), 0:4 Zastrow (65.), 0:5 Ziebarth (66.).

Völker/Jakubik

Mehr zum Thema

Grimmener SV geht trotzdem mit Optimismus in die Landespokal-Partie gegen den Torgelower FC Greif

11.11.2016

Team um Frank Meyer kann an den Erfolg gegen Empor Sassnitz nicht anknüpfen / Jasmunder verlieren zu Hause gegen den SV Kandelin mit 1:4

14.11.2016

Auswechsel-Keeper Martin Manthey war kaum auf dem Feld, da musste er schon hinter sich greifen

15.11.2016

Testphase ist abgeschlossen / Einwählen unter: greifswald.freifunk.net

16.11.2016

Wissen Sie noch, was Sie werden wollten, als Sie klein waren? Rennfahrer? Feuerwehrmann?

16.11.2016

. Die Weihnachtsgala-Tour bringt am 4. Dezember namhafte Künstler der Schlagerbranche in die Wolgaster Großsporthalle.

16.11.2016
Anzeige