Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald GFC-Oldies gewinnen Hallen-Cup
Vorpommern Greifswald GFC-Oldies gewinnen Hallen-Cup
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.02.2017
Die Traditionsmannschaft des Greifswalder FC hat sich beim Oldie-Hallen-Cup in Anklam durchgesetzt. FOTOS(2): PETER KRÜGER

Die Hände der GFC-Edelfans Roger und Stefan Laaser sowie von Michael Arndt waren klatschnass. So aufregend war das Spiel ihrer Mannschaft, des Traditionsteams des Greifswalder FC Greifswalder FC (Tradition), gegen den Mitfavoriten um den Titel, den Torgelower FC Greif.

Die Greifswalder weisen gegen gleichstarke Torgelower das bessere Torverhältnis auf

Turnier-Endstand

Punkte Tore

1. GFC-Tradition 16 19:2

2. Torgelower FC Greif 16 13:5

3. HFC Greifswald 12 9:4

4. SV Motor Eggesin 9 4:9

5. VFC Anklam 6 11:11 6. Greifswalder SV Puls 6 7:9

7. SV GW Ferdinandshof 0 1:24

Frei nach dem Motto „und jährlich grüßt das Murmeltier“ waren auch in diesem Jahr die Mannschaften aus Greifswald und Torgelow für alle anderen Mannschaften quasi unerreicht. Im direkten Aufeinandertreffen erwischten die GFC-Kicker um Maik Töllner einen Traumstart und konnten gleich in der Anfangsphase das 1:0 durch Ronny Krüger bejubeln. Doch die Torgelower zeigten sich keineswegs geschockt und sorgten für den 1:1-Ausgleich.

„Vielleicht war das Unentschieden gegen die Torgelower ein wenig glücklich, doch insgesamt gesehen waren wir spielerisch schon die beste Mannschaft des Turniers“, stellte GFC-Akteur Mathias Weylo fest. Sein Mannschaftskollege, Jan Pethe, sah es ganz ähnlich. Er war der Meinung, „dass die Ü-35-Hallenkreismeisterschaft des Fußballverbandes Vorpommern-Greifswald mit der Traditionsmannschaft des Greifswalder FC einen würdigen Sieger hervorbrachte.“

Denn mit dem 1:1-Unentschieden gegen den Torgelower FC Greif war das Duell um den Hallen-Titel quasi (vor-)entschieden. Zwar hatten die Torgelower noch ein Spiel gegen den VFC Anklam zu absolvieren, doch für den Turniersieg war nun ein sattes 11:0 vonnöten. Ein Ergebnis, das gegen die im Turnierverlauf immer stärker werdenden Anklamer Gastgeber utopisch schien. Am Ende wurde es ein 4:2-Sieg der Torgelower, der letztendlich den Turniersieg für die Boddenstädter und den zweiten Platz für die „Greifen“ bedeutete, wenn beide Mannschaften auch nur durch das Torverhältnis getrennt wurden. Die Greifswalder lagen in dieser Wertung mit 19:2 Toren gegenüber den Torgelowern (13:5) vorn.

Den dritten Platz, mit vier Punkten Rückstand auf die beiden Erstplatzierten, belegte die Mannschaft des HFC Greifswald (3 Siege/3 Niederlagen). Auf den folgenden Plätzen kamen dann die Teams aus Eggesin, Anklam und vom Greifswalder SV Puls ein. Abgeschlagen Letzter, mit null Punkten und einem Torverhältnis von 1:24, wurden die Kicker von SV Grün-Weiß Ferdinandshof.

Da das Team der SG Karlsburg/Züssow kurzfristig abgesagt hatte, mussten die Verantwortlichen des Fußballverbandes Vorpommern- Greifswald den Modus des Turniers ändern. Aus einer angedachten und geplanten Zwei-Gruppenphase mit Halbfinals, einem Spiel um Platz drei und einem Finale wurde kurzerhand der Modus jeder gegen jeden festgelegt. Egal, wie am Ende nun auch gespielt wurde. Fakt ist, dass die Traditionskicker des Greifswalder FC ihren Titel erfolgreich verteidigen konnten und mit Ronny Krüger sogar den Torschützenkönig (neun Tore) des Turniers stellten. So sah es auch Jan Pethe:

„Wir haben ein super Turnier gespielt und sind unheimlich stolz, dass wir den Titel erneut verteidigt haben.“

Und die GFC-Edelfans Roger, Stefan und Michael, hatten am Ende des Turniers nicht nur nasse Hände, sondern ganz sicher auch feuchte Kehlen.

Peter Krüger

59-Jährige reagierte gegenüber Polizeibeamten nicht mehr / Blutprobenentnahme angeordnet

07.02.2017

Der Name Kurt Drummer sagt wahrscheinlich nur älteren OZ-Lesern etwas. Zu DDR-Zeiten war der Herr, seines Zeichens Koch, ein gefragter Mensch.

07.02.2017

Seit vergangener Woche deshalb nur noch 40 km/h zulässig

07.02.2017
Anzeige