Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald GFC-Team hat Sieg beim Grimmener SV im Visier
Vorpommern Greifswald GFC-Team hat Sieg beim Grimmener SV im Visier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 02.12.2016
Sven Hartwig (r.) wird morgen beim Grimmener SV mit dem GFC um drei Punkte kämpfen. FOTO: PHILIPP WEICKERT

In der Fußballverbandsliga der Männer wird noch gespielt, während in allen anderen Klassen die Winterpause begonnen hat. Die Anfangszeiten für die Spiele des Greifswalder FC und des SV 90 Görmin sind für Samstag 13 Uhr festgelegt.

Der Tabellendritte, der Greifswalder FC, muss zum Grimmener SV. Obwohl der GFC von der Papierform her dem Tabellenneunten überlegen sein sollte, warnt Reeck: „Es wird mit Sicherheit kein leichtes Spiel. Die bisherigen Derbys waren alle von Kampf- und hoher Einsatzbereitschaft geprägt.“

In der Vergangenheit gab es sehr viele Unentschieden, oder die Spiele sind immer nur knapp ausgegegangen. So gewann der GFC in der zurückliegenden Saison sein Hinspiel mit 1:0, während die Partie in Grimmen torlos endete.

„Ich habe die Mannschaft schon zu Beginn der Woche auf Grimmen eingestellt“, sagt Reeck, der davon ausgeht, dass „Grimmen uns auf dem Trainingsplatz, nicht auf dem Hauptplatz, gegenüberstehen wird.

Die Gastgeber müssen jedoch auch mit den etwas schlechteren Bedingungen klarkommen. Für uns ist es wichtig, dass wir unser Spiel durchziehen können und dass wir vor allem Grimmens Torjäger, Thomas Boljahn (bisher 14 Treffer – Anm.d.R.), in den Griff bekommen.“ Reeck kann auf den bewährten Kader der zurückliegenden Spiele zurückgreifen und hofft, „wenn wir alle Vorgaben umsetzen“, auch auf einen weiteren Punktezuwachs.

Der SV 90 Görmin (Platz 8) will am letzten Spieltag der Hinrunde drei Punkte gegen den Tabellenvorletzten SG Aufbau Boizenburg sichern. „Die Mannschaft ist davon überzeugt, dass wir den Sieg einfahren“, sagt Pressewart Mathias Schulz. Die Görminer können bis auf Stefan Damm, der immer noch wegen einer Roten Karte gesperrt ist, auf ihre Bestbesetzung zurückgreifen. Frank Schult, der seine Strafe für die 5. Gelbe Karte „abgesessen“ hat, ist ebenso dabei, wie Stammtorhüter Matthias Passow, der ein Spiel wegen einer Gelb/Rot-Strafe ausgesetzt hatte. Allerdings müssen die Görminer aufpassen, Boizenburg hat auswärts immerhin schon zwei Spiele gewonnen, während die Heimbilanz der SV 90-Kicker bei sieben Partien auch „nur“ drei Siege aufweist.

Auch die Fußballfrauen müssen noch einmal aufs Feld. Für den Greifswalder FC kann es derzeit nicht besser laufen. Die Frauen schwelgen noch in den Glücksgefühlen, die sie beim 4:3-Auswärtssieg beim Rostocker FC sammelten. „Wir haben den nötigen Biss, um auch den Tabellenvierten Güstrow zu bezwingen. In den letzten Spielen ist unsere Willenskraft enorm gestiegen“, sagt Trainerin Madlen Burmeister. Die Greifswalderinnen können am Sonntag um 11 Uhr im heimischen Stadion in Bestbesetzung auflaufen.

Ralf Edelstein

Mehr zum Thema

VfL Bergen besiegt den Greifswalder FC II mit 3:1

28.11.2016

Wir wollten Stralsund kommen lassen, hinten sicher stehen. Das ging zunächst völlig daneben.Stefan Damm, Betreuer SV 90 Görmin

28.11.2016

Trainer Ronny Rüting ist zufrieden mit dem 1:0 gegen die HFC Greifswald

29.11.2016

Gymnasium mit Schwerpunkten in Mathe, Technik und Informatik / Hochbegabte ab der 5. Klasse

02.02.2018

Trotz Siegeszugs von Bachelor hält die Uni am herkömmlichen Betriebswirtschaftsstudium fest

02.12.2016

Redaktions-Telefon: 03 834 / 793 687, Fax: - 684 E-Mail: lokalredaktion.greifswald@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: 9.30 bis 19 Uhr, Sonntag: 10 bis 17 Uhr.

02.12.2016
Anzeige