Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
GFC nach Kantersieg weiter Erster

Greifswald GFC nach Kantersieg weiter Erster

Reeck-Elf schlägt Ueckermünde mit 7:0 / Bütterich an fünf Toren beteiligt / Team freut sich auf Test gegen Hansa

Greifswald. Vier Tore vorbereitet und eines selber erzielt: Ein Arbeitsnachweis von GFC-Außenverteidiger Mike Bütterich. Aus einer starken Truppe ragte er heraus und konnte am Freitag mit seinem Team einen 7:0-Heimerfolg über Einheit Ueckermünde feiern.

 

OZ-Bild

Er war der überragende Mann bei einem starken Auftritt des Greifswalder Verbandsliga-Teams: Linksverteidiger Mike Bütterich (vorne) war am Freitag beim 7:0-Erfolg gegen den FSV Einheit Ueckermünde an fünf Treffern beteiligt.

Quelle: Ronald Krumbholz

In der zweiten Halbzeit waren wir stark und haben sehr guten Fußball gespielt.“Marco Kröger, GFC

Statistik:

Greifswalder FC:

Barz - Kröger, Berger, Henkel, Bütterich - Hartwig, Simdorn (46. Sendroiu)- Lösel, Rohde (61. Gellentin), Chougourou - Olszar (69. Schadofske)

Torfolge: 1:0 Rohde (10.), 2:0 Kröger (56.), 3:0 Chougourou (66.), 4:0,7:0 Lösel (73., 85.), 5:0 Bütterich (82.), 6:0 Eigentor (83.)

Zuschauer: 304

Schiedsrichter: Christian Allwardt

Auch im dritten Spiel gab der Greifswalder FC Vollgas im Angriff und erzielte gegen den FSV Einheit Ueckermünde sieben Tore. Gleichbedeutend mit dem 7:0-Erfolg ist die Tabellenführung des GFC. Mit einem Torverhältnis von 14:2 und voller Punkteausbeute steht das Team von Hagen Reeck nach drei Spielen wohlverdient an erster Stelle. Die Partie gegen die Ueckermünder lief in den ersten Minuten wie von allen gedacht: Der GFC dominierte die Gäste nach Belieben und Frank Rohde konnte nach einer flachen Hereingabe von Bütterich das 1:0 erzielen (10.). In der Folge ließen die Hausherren einige Chancen leichtfertig liegen und gingen nur mit einem Tor Vorsprung in die Kabine.

„Im zweiten Durchgang waren wir dann stark und haben sehr guten Fußball gespielt“, meinte Rechtsverteidiger Marco Kröger nach dem Sieg. Ein Raunen ging durch die 304 Zuschauer als Kröger die zweite Halbzeit mit seinem Lattentreffer eröffnete. Besser machte er es in der 55. Minute, als er eine erneute Hereingabe von Bütterich im Tor unterbringen konnte.Nach einer Stunde musste FSV-Keeper Beyer den Rasen verletzt verlassen. Der eingewechselte Priem machte mit seiner ersten Aktion einen folgenschweren Fehler, als er einen Rückpass vom eigenen Mann im Strafraum in die Hand nahm. Den indirekten Freistoß legte Hartwig auf Chougourou zurück, der aus zentraler Position einschießen konnte. Das Zusammenspiel bei den Hansestädtern klappte immer besser, jedoch machten es ihnen die Ueckermünde mit zunehmender Spieldauer auch nicht all zu schwer. Lösel konnte nach der dritten Torvorlage von Bütterich zum 4:0 einköpfen (73.). In den Schlussminuten zog der Greifswalder FC noch mal an und konnte innerhalb von drei Minuten drei Tore auf die Anzeigetafel bringen. Mike Bütterich belohnte sich für eine starke Leistung mit einem eigenen Tor. Dann folgten ein Eigentor durch den Ueckermünder Wollermann, erneut von Bütterich vorgelegt, und der zweite Treffer von Lösel, der eine Flanke von Kröger einköpfen konnte.

GFC-Cheftrainer Hagen Reeck resümierte nach der Begegnung:: „Mit der ersten Halbzeit können wir nur teilweise zufrieden sein. Im zweiten Durchgang haben wir dann mehr Tempo in unsere Aktionen bekommen und haben gut kombiniert.“ Gleichzeitig relativierte er die schwache Leistung des Gegners. „Wir sollten das Ergebnis richtig einordnen. Ueckermünde ist mit einer Rumpfelf angetreten und hätte uns mit allen Mann an Bord mehr fordern können.“

Für den Greifswalder FC geht es übermorgen zum Testspiel beim FC Hansa Rostock. „Das wird natürlich ein Highlight werden, aber danach konzentrieren wir uns voll auf das wichtige Pokalspiel in Altentreptow“, sagte GFC-Rechtsverteidiger Kröger. Auch Hagen Reeck brennt auf den Test gegen den Drittligisten: „Ich freue mich, unsere Mannschaft gegen so ein gutes Team zu sehen. Das wird ein Gradmesser.“

Philipp Weickert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Fußball-Kreisliga: Ahlbeck bezwingt Karlsburg/Züssow / VSV Lassan verliert bereits das zweite Saisonspiel / FC Insel Usedom unterliegt Fichte Greifswald

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.