Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald GFC nach Kantersieg weiter Erster
Vorpommern Greifswald GFC nach Kantersieg weiter Erster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.08.2016

Vier Tore vorbereitet und eines selber erzielt: Ein Arbeitsnachweis von GFC-Außenverteidiger Mike Bütterich. Aus einer starken Truppe ragte er heraus und konnte am Freitag mit seinem Team einen 7:0-Heimerfolg über Einheit Ueckermünde feiern.

Er war der überragende Mann bei einem starken Auftritt des Greifswalder Verbandsliga-Teams: Linksverteidiger Mike Bütterich (vorne) war am Freitag beim 7:0-Erfolg gegen den FSV Einheit Ueckermünde an fünf Treffern beteiligt. Quelle: Ronald Krumbholz

In der zweiten Halbzeit waren wir stark und haben sehr guten Fußball gespielt.“Marco Kröger, GFC

Statistik:

Greifswalder FC:

Barz - Kröger, Berger, Henkel, Bütterich - Hartwig, Simdorn (46. Sendroiu)- Lösel, Rohde (61. Gellentin), Chougourou - Olszar (69. Schadofske)

Torfolge: 1:0 Rohde (10.), 2:0 Kröger (56.), 3:0 Chougourou (66.), 4:0,7:0 Lösel (73., 85.), 5:0 Bütterich (82.), 6:0 Eigentor (83.)

Zuschauer: 304

Schiedsrichter: Christian Allwardt

Auch im dritten Spiel gab der Greifswalder FC Vollgas im Angriff und erzielte gegen den FSV Einheit Ueckermünde sieben Tore. Gleichbedeutend mit dem 7:0-Erfolg ist die Tabellenführung des GFC. Mit einem Torverhältnis von 14:2 und voller Punkteausbeute steht das Team von Hagen Reeck nach drei Spielen wohlverdient an erster Stelle. Die Partie gegen die Ueckermünder lief in den ersten Minuten wie von allen gedacht: Der GFC dominierte die Gäste nach Belieben und Frank Rohde konnte nach einer flachen Hereingabe von Bütterich das 1:0 erzielen (10.). In der Folge ließen die Hausherren einige Chancen leichtfertig liegen und gingen nur mit einem Tor Vorsprung in die Kabine.

„Im zweiten Durchgang waren wir dann stark und haben sehr guten Fußball gespielt“, meinte Rechtsverteidiger Marco Kröger nach dem Sieg. Ein Raunen ging durch die 304 Zuschauer als Kröger die zweite Halbzeit mit seinem Lattentreffer eröffnete. Besser machte er es in der 55. Minute, als er eine erneute Hereingabe von Bütterich im Tor unterbringen konnte.Nach einer Stunde musste FSV-Keeper Beyer den Rasen verletzt verlassen. Der eingewechselte Priem machte mit seiner ersten Aktion einen folgenschweren Fehler, als er einen Rückpass vom eigenen Mann im Strafraum in die Hand nahm. Den indirekten Freistoß legte Hartwig auf Chougourou zurück, der aus zentraler Position einschießen konnte. Das Zusammenspiel bei den Hansestädtern klappte immer besser, jedoch machten es ihnen die Ueckermünde mit zunehmender Spieldauer auch nicht all zu schwer. Lösel konnte nach der dritten Torvorlage von Bütterich zum 4:0 einköpfen (73.). In den Schlussminuten zog der Greifswalder FC noch mal an und konnte innerhalb von drei Minuten drei Tore auf die Anzeigetafel bringen. Mike Bütterich belohnte sich für eine starke Leistung mit einem eigenen Tor. Dann folgten ein Eigentor durch den Ueckermünder Wollermann, erneut von Bütterich vorgelegt, und der zweite Treffer von Lösel, der eine Flanke von Kröger einköpfen konnte.

GFC-Cheftrainer Hagen Reeck resümierte nach der Begegnung:: „Mit der ersten Halbzeit können wir nur teilweise zufrieden sein. Im zweiten Durchgang haben wir dann mehr Tempo in unsere Aktionen bekommen und haben gut kombiniert.“ Gleichzeitig relativierte er die schwache Leistung des Gegners. „Wir sollten das Ergebnis richtig einordnen. Ueckermünde ist mit einer Rumpfelf angetreten und hätte uns mit allen Mann an Bord mehr fordern können.“

Für den Greifswalder FC geht es übermorgen zum Testspiel beim FC Hansa Rostock. „Das wird natürlich ein Highlight werden, aber danach konzentrieren wir uns voll auf das wichtige Pokalspiel in Altentreptow“, sagte GFC-Rechtsverteidiger Kröger. Auch Hagen Reeck brennt auf den Test gegen den Drittligisten: „Ich freue mich, unsere Mannschaft gegen so ein gutes Team zu sehen. Das wird ein Gradmesser.“

Philipp Weickert

Mehr zum Thema

Fußball-Kreisliga: Ahlbeck bezwingt Karlsburg/Züssow / VSV Lassan verliert bereits das zweite Saisonspiel / FC Insel Usedom unterliegt Fichte Greifswald

24.08.2016

Der Wismarer Emanuel Maslama (24) hat es geschafft, als Fußball-Freestyler bekannt zu werden

25.08.2016

Union 03 will der Politik ein neues Konzept für die Sportanlage vorstellen

25.08.2016

Geschichte des Greifswalder Yachtclubs von den 1960er-Jahren bis heute

29.08.2016
Greifswald Die Historische Seite: Geschichte und Geschichten aus Greifswald und Umgebung - Botanikerschatz: 4000 historische Fotos

Beim Umzug der Botanik in die Soldmannstraße wurden Sammlungen genauer unter die Lupe genommen: 1400 Lehrmittel, Blütenmodelle, Holzarten und die „Französische Colonialsammlung“ gehören auch dazu.

29.08.2016

Humorige Geschichten aus dem alten Pommern

29.08.2016
Anzeige