Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald GFC steigert sich in zweiter Spielhälfte
Vorpommern Greifswald GFC steigert sich in zweiter Spielhälfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 28.11.2016

Hagenow/Greifswald. GFC-Trainer Hagen Reeck ist nach dem 5:0 seiner Mannschaft über den Hagenower SV zufrieden: „Hagenow ist ein zäher Gegner. Wir mussten Geduld zeigen, um zu Toren zu kommen. Das ist uns in der zweiten Spielhälfte besser gelungen.“

Beim Greifswalder FC fehlten lediglich Patrick Henkel (arbeitsbedingt) und die beiden Langzeitverletzten Maxim Banaskiewicz und Sebastian Olszar. Fast in Bestbesetzung spielend, kamen die Greifswalder jedoch nur langsam in Fahrt. Es dauerte bis zur 13. Minute, bis der GFC seine erste Chance hatte. Mike Bütterich schoss den Ball nach einem Freistoß aus 20 Metern aber an die Lattenunterkante. Weitere Chancen waren Mangelware, oftmals versprang beiden Mannschaften der Ball in entscheidenden Augenblicken. In der 28. Minute aber bekam der GFC einen Elfer zugesprochen, nachdem Sven Hartwig im Strafraum gefoult worden war. Marco Kröger schoss den Ball unhaltbar ins linke untere Eck. Fortan lief es besser für den GFC. Doch weder Berger, noch Hartwig, Lösel oder Selchow nutzten ihre gute Chancen.

In der zweiten Spielhälfte sahen sich die Hagenower, die nach vorn weiter schwach agierten, immer besseren Angriffen der Greifswalder ausgesetzt. In der 49. Minute klingelte es dann ein zweites Mal im Kasten der Gastgeber. Der GFC führte 2:0. Bütterich verwandelte einen Freistoß direkt. Keine fünf Minuten später fiel das 3:0 durch Frank Rohde. In der 64. Minute wechselte Reeck für die angeschlagen Bütterich und Kröger Daniel Colak und Denis-Roy Simdorn ein. Kaum war der Wechsel vollzogen, stand es 0:4. Dan Rosario Sendroiu hatte sich den Ball geschnappt, zwei Mann stehen lassen und aus 25 Metern erfolgreich aufs Tor gehalten.

Den Schlusspunkt in dieser einseitigen Partie setzte Simdorn in der 78. Minute mit einem Foulstrafstoß zum 0:5. „Das ist ein in dieser Höhe verdienter Sieg. Nach den Anlaufschwierigkeiten hat die Mannschaft souverän den Abschluss gesucht und gefunden. Die Hagenower hatten letzlich keine Chance“, sagte Trainer Hagen Reeck.Franke Rosenfeld

GFC: Person – Bütterich (64. Simdorn), Berger, Gellentin, Kröger (64. Colak) – Gutjahr – Chougourou (46. Sendroiu), Selchow, Hartwig, Lösel – Rohde

Tore: 0:1 Kröger (28.), 0:2 Bütterich (49.), 0:3 Rohde (55.), 0:4 Sendroiu (65.), 0:5 Simdorn (78.)

OZ

Mehr zum Thema

Baabe. Wieder Achtelfinale und wieder einmal Neubrandenburg wird sich manch ein blau-weißer Anhänger gedacht haben.

23.11.2016

Nach dem 8.Spieltag belegen die Jungs nun einen ordentlichen 6. Platz in der Landesliga

23.11.2016

Infoabend des DFB vermittelte den Trainern die frontale Situation in der Offensive

25.11.2016

Redaktions-Telefon: 03 834 / 793 687, Fax: - 684 E-Mail: lokalredaktion.greifswald@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: 9.30 bis 19 Uhr, Sonntag: 10 bis 17 Uhr.

28.11.2016

Investor spricht von Verwahrlosung des Geländes in Riemserort / Verein weist alle Vorwürfe zurück

28.11.2016

Die von einem Theologieprofessor geschaffene Einrichtung gilt auch als erstes jüdisches Museum

28.11.2016
Anzeige