Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Gefährliche Greifswalder Kreuzung wird Kreisverkehr
Vorpommern Greifswald Gefährliche Greifswalder Kreuzung wird Kreisverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 13.10.2018
Die Kreuzung Lomonossowalle/Einsteinstraße/Dubnarimg soll Kreisverkehr werden Quelle: Eckhard Oberdörfer
Greifswald

Auf der Kreuzung Lomonossowallee/Dubnaring/Einsteinstraße wird ein Kreisverkehr mit einem Außendurchmesser von 30 Metern gebaut, informiert die Greifswalder Stadtverwaltung. Die Bauarbeiten starten im nächsten Jahr, finanziert auch durch Fördermittel.

Die  bestehenden Bushaltestellen bleiben erhalten und werden künftig nicht nur barrierefrei sein, sondern auch für ein dynamisches Fahrgastinformationssystem vorbereitet. Radler sollen im Kreis fahren, für Fußgänger gibt es an allen vier Armen eigene Querungen. Die Führung der Radler im Kreisverkehr bringe mehr Sicherheit als die Lösung im Liebknechtring, wo die Radler am Kreisverkehr die Fußgängerspur nutzen, heißt es.

Radfahrer sollen auf die Straße geführt werden. Dort werde ein Radfahrstreifen markiert. Wie beispielsweise in der Anklamer Straße, haben Radfahrer auch hier Wahlfreiheit. Wem das lieber ist, der darf auf dem künftig nur noch drei Meter breiten Gehweg fahren.

Eckhard Oberdörfer

Ein 21-Jähriger ist von zwei Männern in Greifswald von seinem Fahrrad gerissen, geschlagen und ausgeraubt worden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

13.10.2018

Bis Ende dieses Jahres muss für die Moore zwischen Greifswald und Miltzow ein Managementplan her. Das fordert die EU. Die Wackerower Gemeindevertretung lehnt das vom Staatlichen Amt für Umwelt und Landwirtschaft (Stalu) vorgelegte Papier ab.

13.10.2018

Freunde des nicht enden wollenden Sommers können sich auf den Sonnabend freuen, denn Meteorologen erwarten vielerorts neue Tageshöchstwerte.

13.10.2018