Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Geschafft: HFC steigt nicht ab
Vorpommern Greifswald Geschafft: HFC steigt nicht ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.06.2016

Baabe/Greifswald Trotz einer 2:3-Niederlage beim SV Blau-Weiß Baabe bleiben die Greifswalder „Hengste“ in der Fußball-Landesklasse. Der Verband hatte kürzlich die Regeln geändert, da es in der Verbandsliga nur einen Absteiger geben wird. Als punktbester Vorletzter aller Landesklasse-Staffeln hat Greifswald damit den Klassenerhalt geschafft.

Lange sah es so aus, als schafften die HFCer diesen Schritt aus eigener Kraft. Noch in der 89. Minute hatte es nämlich 2:2 gestanden. Dann aber schoss Andreas Wieser das 3:2 für Blau-Weiß. „So ein Stellungsfehler darf uns so kurz vor Schluss nicht passieren“, haderte Hengste-Trainer Benjamin Groth. Sein Team knabberte lange Zeit am so wichtigen Punktgewinn und sorgte gleichzeitig dafür, dass sich die favorisierten Baaber vergeblich die Zähne an der gut organisierten Viererkette um Kapitän Hendryk Czerwinski ausbissen. In der Anfangsphase tasteten sich beide Teams zunächst ab, wobei Baabe stets über die linke Angriffsseite versuchte, seinen schnellen Torjäger in Szene zu setzen. So hatte Gebhardt schon in der 13. Minute die erste große Chance. Im Gegenzug hatte Matthias Ullmann Pech. Doch drei Minuten später schoss er aus 25 Metern das 1:0 für den HFC. René Hoffmann hatte mit seinem Distanzschuss Pech. Erst in der 36. Minute konnte Baabe durch Gebhardt ausgleichen. Trainer Groth war mit dem Auftritt seines Teams zufrieden, forderte jedoch „nicht lockerzulassen und weiterhin auf Konter zu lauern“.

In der 51. Minute rettete Hoffmann aber in höchster Not, als er nach einer Baaber Freistoßvariante im letzten Moment noch den Fuß reinstellte. Zehn Minuten später war er jedoch machtlos, als Stefan Solle frei vor dem Tor zum 2:1 für Baabe einschoss. Die Hengste gaben sich aber noch lange nicht geschlagen. Doch Ullmann (67.), Mathias Geng (67.) und Timo Jirjahn (75.) trafen nicht. In der 85.

Minute war es Jirjahn, der per Kopf das 2:2 erzielte. Doch dann kam noch die 89. Minute. „Ich freue mich, dass wir nächstes Jahr wieder in der Landesklasse spielen dürfen. Es entspricht unserem Leistungsstand, auch wenn es zum Schluss nicht ganz so gut lief“, sagt HFC-Coach Groth.

Aufstellung HFC Greifswald: S. Wodke, H. Czerwinski, T. Grzelka, C. Schallehn, R. Hoffmann, B. Kriese, L. Tromm, A. Schmidt (64. D. Kröger), A. Zumkowski, M. Geng, M. Ullmann (61. T.

Jirjahn)

Peter Scheibel

Kinderkrebsverein realisiert den Neubau nur aus Spenden / Ministerpräsident nennt Engagement einmalig

13.06.2016

Bereits am Freitag wurde auf der B 111 zwischen Lühmannsdorf und Wolgast eine Frau leicht verletzt.

13.06.2016

Greifswald mit 4:1 erfolgreich / Schwerin besiegt Güstrow 3:2 / Reeck-Team bleibt in der Verbandsliga

13.06.2016
Anzeige