Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Mit 30 Jahren nochmal die Schulbank drücken
Vorpommern Greifswald Mit 30 Jahren nochmal die Schulbank drücken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 12.02.2019
Susann Seeck macht ihr Abitur an der Abendschule nach. Quelle: Christin Lachmann
Greifswald

Tagsüber arbeitet Susann Seeck als Vorstandssekretärin an der Greifswalder Unimedizin. Und abends? Da drückt die 30-Jährige die Schulbank. Am Abendgymnasium holt sie ihr Abitur nach: „Ich möchte nach meinem Abschluss eventuell ein berufsbegleitendes Studium machen.“ Und hat eine 30-jährige Schülerin noch Lieblingsfächer? „Mathematik finde ich ganz gut. Geschichte und Philosophie sind nicht so meins.“ Arbeit und Schule zu vereinen, scheint für Seeck kein Problem zu sein. „Am Samstag gehe ich meinen Hobbys nach, während ich am Sonntag noch etwas für die Schule mache.“ Und ihre Freizeitgestaltung ist vielseitig: Neben Reiten spielt die Angestellte der Unimedizin Klavier und Cello. In den Freistunden beim Abendgymnasium geht es für sie schon mal zum Üben zur Musikfabrik. Die gebürtige Greifswalderin mag vor allem die Größe der Stadt. „Außerdem gibt es hier viel Natur.“ Eines steht schon jetzt fest: Sie will der Hansestadt noch treu bleiben.

Christin Lachmann

Paula Finsterbusch studiert Kunst und Deutsch. Lehrerin wollte sie schon immer werden.

Frische Salate und leckere Hausmannskost stehen nun mit auf dem Speiseplan der Kita Rudolf-Petershagen

11.02.2019

Die Stadtverwaltung schlägt die Umwandlung von drei Angestellten- in Beamtenstellen vor, um junge Leute zu halten. Die CDU und die FDP lehnen das ab.

11.02.2019