Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Glawe kommt zur BI
Vorpommern Greifswald Glawe kommt zur BI
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.02.2017

Zu einem weiteren internen Gespräch erwarten Vorstandsmitglieder der Bürgerinitiative fürs Kreiskrankenhaus am Vormittag Wirtschafts- und Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) in Wolgast. Die Unterredung dürfte sich erneut um die Eckpunkte des von Glawe angekündigten „modernen Konzeptes“ für eine notärztliche Versorgung von Kindern und Jugendlichen am Standort Kreiskrankenhaus Wolgast, inklusive medizinisches Versorgungszentrum, drehen. Dazu gab es bereits mehrere Beratungen in Wolgast und in Schwerin.

Eine ausführliche Information der Bevölkerung kündigt BI-Vorstandsvorsitzende Anke Kieser (CDU) für den 23. Februar ab 18 Uhr in der Wolgaster Petrikirche an. Am ursprünglich avisierten 21.

Februar ist Kieser zum Bürgerempfang von Bundespräsident Joachim Gauck geladen.

Wie sie gestern weiter mitteilte, hätte eine große japanische Zeitung ein Interview mit BI-Mitgliedern geführt. Im Mittelpunkt standen Fragen nach den Ursachen des AfD-Erfolges, dem Stadt-Land-Gefälle und dem Populismus in Europa. Die „Tokyo Shimbun“ (Auflage 4,3 Millionen) mit Büro in Berlin will in Kürze über die Wolgaster BI berichten. Steffen Adler

OZ

Mehr zum Thema

Täglich erreichen die OZ-Redaktion weitere Leserbriefe zur Namensablegung der Uni Greifswald

10.02.2017

Undemokratische Entscheidung? Abstimmen bis das Ergebnis passt? Die OZ geht den wichtigsten Thesen nach.

11.02.2017

Die Entscheidung der Universität zu Ernst Moritz Arndt bewegt die OZ-Leser

11.02.2017

Redaktions-Telefon: 03 834 / 793 687, Fax: - 684 E-Mail: lokalredaktion.greifswald@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: 9.30 bis 19 Uhr, Sonntag: 10 bis 17 Uhr.

15.02.2017

Die „Straze“ wurde wieder verkauft / aus Wohngebiet wurde nichts

15.02.2017

Das soll das Parlament der Studierenden auf den Weg bringen

15.02.2017
Anzeige