Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Görmins Kicker treten gegen Remis-Könige der Liga an
Vorpommern Greifswald Görmins Kicker treten gegen Remis-Könige der Liga an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 24.03.2017
Gegen Hagenow schoss SV 90-Stürmer Philipp Meinzer (r.) drei Tore. Diesmal fehlt er. FOTOS (2): PETER KRÜGER
Görmin

Die Görminer Verbandsliga-Kicker haben an diesem Wochenende einen großen Vorteil. Fußball-Interessenten der Region schauen (fast) ausnahmslos auf die Rand-Greifswalder, die als eine der wenigen Mannschaften zu einem Punktspiel auflaufen wird. Normalerweise ist der morgige Spieltag dem Pokalwettbewerb vorbehalten, doch keine der hiesigen Mannschaften ist noch in den Wettbewerben vertreten.

Spieler Stefan Damm

Ausnahme ist der Greifswalder FC, doch zu Redaktionsschluss war noch nicht klar, wann das Nachholspiel im Rahmen des Landespokals bei Hansa Rostock stattfinden soll.

Die Kicker des SV 90 Görmin müssen am Samstag um 14.00 Uhr gegen das Team des FC Förderkader René Schneider, den Remis-Königen der Liga, im heimischen Stadion antreten. Im Spiel der beiden Tabellennachbarn (Achter gegen Neunter) sieht Görmins Trainer Achim Schult seine Mannschaft trotz besserer Platzierung nur in der Außenseiterrolle. „Das Förderkader-Team ist eine renommierte Verbandsliga-Mannschaft, mit der wir uns eigentlich nicht vergleichen können. Die Mannschaft hat weitaus mehr Möglichkeiten als wir. Dennoch werden wir eine kampfstarke Truppe aufs Feld schicken, die bestenfalls auch etwas Zählbares daheim behalten kann“, so der Görminer Coach.

Verzichten muss er jedoch weiterhin auf Kapitän Frank Schult (verletzt), Alexander Schulz und auf Torjäger Philipp Meinzer (gesperrt). Hinter einem Einsatz von Philipp Piper steht aktuell noch ein großes Fragezeichen. Piper plagt sich noch mit einem dicken Pferdekuss aus dem letzten Spiel herum. Bei Stefan Damm und Thomas Hildebrandt besteht jedoch Hoffnung, dass beide am Samstag dem Team wieder zur Verfügung stehen werden.

Nach der Saison ist Schluss

Vor dem Spiel der Verbandsliga-Fußballer des SV 90 Görmin hat sich Verteidiger Stefan Damm im Gespräch gegenüber der OSTSEE-ZEITUNG zur laufenden Saison, den Neuzugängen und seiner weiteren Karriere geäußert.

Wie schätzen Sie den Start in die Rückrunde ein?

Stefan Damm: Für unsere Verhältnisse ist er gut verlaufen. Dort, wo wir Punkte holen konnten, haben wir auch gewonnen. Mit den Niederlagen gegen Greifswald und Bützow können wir leben. Beide Teams sind nicht unser Maßstab.

Welchen Eindruck vermitteln die Winter-Neuzugänge?

Die Jungs passen allesamt super in unser Team. Mika Pallas wird sicher bald wieder fit und dann im Görminer Dress debütieren. Torhüter Steffen Granitza ist sich seiner Rolle als sehr guter zweiter Torwart bewusst und gibt im Training alles.

Sie sind am vergangenen Wochenende verletzt ausgefallen. Wann sieht man Sie wieder als Spieler auf dem Rasen?

Am Mittwoch beim Training hatte ich schon ein gutes Gefühl, jedoch wird über einen Einsatz am Samstag erst kurz vor Spielbeginn entschieden. Ich bin mit 31 Jahren nicht mehr der Jüngste und aktuell auch sehr verletzungsanfällig, daher werde ich meine Laufbahn als Spieler zum Saisonende auch beenden und ab der kommenden Spielzeit eine andere Funktion übernehmen. Bis dahin hoffe ich jedoch, weitestgehend verletzungsfrei durch die Rückrunde zu kommen.

Interview: Peter Krüger Peter Krüger

Mehr zum Thema

Handball-Männer servieren SHV-Reserve mit 38:22 ab und klettern auf den vierten Tabellenplatz

20.03.2017

Bankdrücker Philipp Ziemer möchte sich im April bei der WM in den USA weiter verbessern

21.03.2017

Stralsunds Handball-Männer werden beim HSV mit 22:38 abserviert und helfen dem Gastgeber auf den vierten Tabellenplatz

21.03.2017

Wegen automatischer Abstimmungen schaltete der Verband sie ab

24.03.2017

Pommersche Synodale beraten über weitere Aufarbeitung

24.03.2017
Greifswald GUTEN TAG LIEBE LESER - Aus dem Sattel geworfen

Als Oberarzt in der BDH-Klinik Greifswald dürfte Robert ten Venne öfter mit Unfällen und ihren Folgen zu tun haben. Neulich erwischte es ihn selbst – doch er hatte Glück im Unglück.

24.03.2017