Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswald dominiert Landes-Championat
Vorpommern Greifswald Greifswald dominiert Landes-Championat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 12.12.2017

Ein wenig sprachlos war er schon. Alexander Kolb vom BSV Einheit Greifswald hat nach einem packenden Finalsieg über Maik Pierron (Greifswalder SV 98) den Landesmeistertitel im Badminton gewonnen. „Wahnsinn. Vor genau drei Jahren stand ich noch hier und habe die anderen alle bestaunt und nun konnte ich sie tatsächlich alle bezwingen“, freut sich der neue Titelträger.

Was Kolb und Pierron im überaus spannenden Finalspiel auf das Parkett brachten, war beste Werbung für den Badmintonsport. Drei Sätze (21:17, 16:21, 21:19), einer spannender als der andere, entschieden letztlich darüber, wer sich am Ende des Spiels MV-Champion nennen darf. Beide Spieler schenkten sich nichts, jeder Punkt war hart umkämpft – mit dem besseren Ende für Alexander Kolb.

Pierron zeigte sich anschließend als fairer Verlierer: „Schade, dass es nicht für mich gereicht hat. Aber es war ein hartes und faires Spiel, das Alexander verdient gewonnen hat.“

Überhaupt stand die diesjährige Landesmeisterschaft ganz im Zeichen der Greifswalder Badminton- Cracks. Bis auf den Frauen-Titel, der ausnahmsweise nach Schwerin ging, räumten die Boddenstädter in allen anderen Wertungsklassen kräftig ab. „Der Verband ist äußerst zufrieden mit dem Niveau, das hier geboten wurde“, freut sich Thomas Paul, Vorsitzender des MV-Badmintonverbandes. Knapp 40 Teilnehmer und jede Menge Spannung waren zudem Bestandteil der gelungenen Veranstaltung.

„Wir können aus Greifswalder Sicht sehr zufrieden sein, ganz egal ob nun als BSV Einheit oder als Greifswalder SV 98“, zeigte sich Einheit-Trainerin Katja Michalowsky, die mit Nick Kloß den Mixed-Titel holte, recht angetan von den Erfolgen der Uni-Städter. „Aber nicht nur die Titelträger, sondern insgesamt haben alle Spieler durchweg überzeugen können“, sagt Michalowsky.

Im gemischten Doppel spielten sich Michael Kämmer/Anne Reiter und Maik Pierron/Petra Teichmann (alle GSV) jeweils souverän bis ins Halbfinale vor. Während Pierron/Teichmann locker in zwei Sätzen ins Finale einzogen, mussten sich Kämmer/Reiter dem druckvollen Spiel von Kloß/Michalowsky (BSV Einheit Greifswald) geschlagen geben. Im Endspiel versuchte das GSV-Team dann alles, jedoch erwies sich auch hier das BSV-Duo als zu stark.

Jana Siggelkow und Merle Schnell (beide GSV) trafen bereits im Einzel-Viertelfinale auf starke Konkurrenz und mussten sich mit Platz 5 begnügen. Im Herreneinzel schafften drei GSV-Aktive den Sprung ins Viertelfinale. Kämmer konnte seinen Gegner in drei umkämpften Sätzen mit 21:18, 20:22, 21:19 niederringen. Pierron tat es ihm gleich und besiegte seinen Kontrahenten mit 2:1 (16:21, 21:19, 21:15). Thomas Paul (GSV) zeigte gegen Kolb (BSV) ein gutes Spiel, musste letztlich aber die läuferische Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Im Halbfinale kam es dann zum vereinsinternen Duell zwischen Kämmer und Pierron, das Letzterer nach harter Auseinandersetzung mit 2:1 (17:21, 21:17, 21:19) gewann.

In den Doppeldisziplinen dominierten die Spieler des BSV. Claudio Fiebig/Nick Kloß setzten sich im Herren-Finale gegen ein Güstrower Team durch. Im Mixed-Doppel hatten Nick Kloß und Katja Michalowsky die Nase vorn. Bei den Damen-Duos kam es zum vereinsinternen Aufeinandertreffen der GSV-Spielerinnen Siggelkow, die mit Katja Michalowsky (BSV) den Sprung ins Endspiel schaffte, und Schnell/Teichmann, die in drei Sätzen die Oberhand behielten.

Peter Krüger und Ralf Edelstein

Mehr zum Thema

Trainer Heidenreich: Wir wollen bei den Füchsen gewinnen

08.12.2017

Das Badmintonteam des Greifswalder SV 98 holt nach 1:4-Rückstand noch auf

08.12.2017

Vor dem Hinrundenfinale gegen Chemnitz steht die Dotchev-Elf so gut da wie seit 2010 nicht mehr / Nach der Winterpause soll ein neuer Stürmer kommen

09.12.2017

Die Drachenbootfahrer saßen sich in einem Boot gegenüber

12.12.2017

Mit Henry Dünow hat der HFC Greifswald nicht verloren

12.12.2017

Es war erneut ein Erfolg: Die 36. Greifswalder Kunstauktion am Sonnabendnachmittag im soziokulturellen Zentrum St. Spiritus besuchten an die 150 interessierte Gäste.

12.12.2017
Anzeige