Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswald gibt in Rostock den Ton an
Vorpommern Greifswald Greifswald gibt in Rostock den Ton an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 17.10.2016

Rostock/Greifswald In der Fußball-Verbandsliga musste der Greifswalder FC beim FC Förderkader René Schneider in Rostock antreten. Nach einer konzentriert und überlegen geführten Partie setzte sich der GFC verdient mit 4:2 durch. „Wir haben von Anfang an konzentriert agiert und jederzeit klar gemacht, dass wir drei Punkte mit nach Haue nehmen wollen“, freute sich GFC-Coach Hagen Reeck.

Echte Männerfreundschaft: John Berger umarmt Frank Rohde nach dessen Tor zum 3:1. Quelle: Philipp Weickert

Wir wussten, dass der FC immer wieder gefährlich werden kann.“Hagen Reeck, GCF

Den schönsten Treffer des Tages erzielte GFC-Stürmer Maxim Banaskiewicz zum 4:1. Der 24-Jährige nahm die mustergültige Flanke von Sebastian Olszar klasse an und ließ Förderkader-Schlussmann Mülling keine Abwehrchance. Daniel Gutmann, der sportliche Leiter des GFC, war begeistert: „Ein brillanter Treffer!“ Banaskiewicz war nicht nur am letzten Greifswalder Tor beteiligt. Der Mittelstürmer hatte die Partie mit einem Treffer in der 5. Minute eröffnet.

Auch nach dem frühen 1:0 hielten die Greifswalder das Tempo hoch und gingen auf das zweite Tor. Fast hätte Nick Lösel in der 14. Minute nach einer Ecke von Sven Hartwig getroffen, doch der Ball knallte nur gegen den Pfosten. Acht Minuten später überzeugte GFC-Keeper Nico Barz. Er wehrte einen Schuss von Hopfmann aus Nahdistanz mit einer starken Fußabwehr ab. Der GFC spielte munter weiter und nutzte ein Abstimmungsproblem der Gastgeber eiskalt aus. Eine Ecke von Denis-Roy Simdorn landete auf dem Kopf von Innenverteidiger John Berger, der ohne Probleme einköpfen konnte. Wenig später nutzten die Rostocker eine kleine Nachlässigkeit der Gäste aus und kamen noch vor der Pause zum 1:2. „Wir wussten, dass das Team Förderkader spielintelligent ist und immer wieder gefährlich werden kann“, sagt Hagen Reeck.

Nach der Pause dominierte der GFC von Beginn an, eine Chance reihte sich an die andere. Das erste Tor in dieser Phase gelang Frank Rohde, der den Ball nach einer Flanke von Banaskiewicz mit dem Kopf im Tor unterbrachte. Nur eine Minute später folgte der „Gnadenstoß“ durch das schöne Tor von Banaskiewicz.

Die Greifswalder schalteten in der Folge einen Gang runter. Kurz vor dem Schlusspfiff verkürzte Rostock auf 2:4. GFC-Trainer Hagen Reeck ärgerte sich: „Die beiden Gegentore waren unnötig.“ Nach sieben Pflichtspielen ohne Gegentor gab es nun gleich zwei. „Wir haben am Ende zu nachlässig gehandelt. Trotzdem spreche ich unserem Team für die Leistung im gesamten Spiel ein Lob aus“, so Hagen Reeck.

Greifswalder FC: Barz, Rohde (81. Gellentin), Banaskiewicz, Simdorn (69. Sendroiu), Lösel, Hartwig, Berger, Henkel, Bütterich, Kröger, Olszar (69. Chougourou)

Tore: 0:1 Banaskiewicz (5.), 0:2 Berger (32.), 1:2 Kalweit (39.), 1:3 Rohde (55.), 1:4 Banaskiewicz (56.), 2:4 Billep (90.)

Gelbe Karten: Förderkader 4/GFC 1

Philipp Weickert

Mehr zum Thema

SV Kandelin verliert gegen Kicker aus Wolgast mit 2:5 Toren

12.10.2016

F-Junioren des SV Traktor Kirchdorf setzen sich gegen SV Abtshagen durch

12.10.2016

SVK-Oldies erreichen 3:0 gegen Triner Mannschaft

12.10.2016

Christoph Brennecke schießt bei 2:1-Sieg über den Grimmener SV beide Tore / Gegentreffer fällt erst in der Nachspielzeit

17.10.2016

Feuerwehren und Technisches Hilfswerk trainierten am Sonnabend den Hochwasserschutz bei Ladebow

17.10.2016

Im früheren Jugendklub „Pariser“ sollte ein Integrationsprojekt verwirklicht werden

17.10.2016
Anzeige