Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Räumkommando für das Strandbad Eldena
Vorpommern Greifswald Räumkommando für das Strandbad Eldena
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 23.03.2019
Das Strandbad Eldena ist in diesem Jahr erstmals kostenfrei. Wie sich das auf Ordnung und Sauberkeit auswirken kann, ist umstritten. Quelle: Peter Binder
Greifswald

Am kommenden Sonnabend zwischen 8 und 12 Uhr startet die Aktion „Greifswald räumt auf“. Alle Einwohner der Hansestadt sind eingeladen, Greifswald etwas sauberer und schöner zu machen. An neun Müllsammelstationen im Stadtgebiet sowie in Friedrichshagen und Riemserort werden Mülltüten und Handschuhe verteilt, dann beginnt das große Sammeln. Auch Greifswalder Unternehmen sind traditionell wieder dabei. So zum Beispiel das kommunale Unternehmen ABS (Gesellschaft für Arbeitsförderung, Beschäftigung und Strukturentwicklung), was sich daran macht, das Strandbad Eldena einem Frühjahrsputz zu unterziehen. Ein bisschen wehmütig wird der Einsatz wohl schon sein, vermutet ABS Chefin Doreen Au. Schließlich bewirtschaftete die ABS das Strandbad Eldena bis zum 1. Januar 2019. „Wir haben uns dort mehr als zehn Jahre lang um alles gekümmert, angefangen von der Kasse bis hin zur Pflege der Grünanlagen und der Leerung der Mülltonnen“, erzählt Au. „Da hängt schon das Herz vieler Mitarbeiter dran.“

Strandbad in diesem Jahr das erste Mal kostenfrei – Auswirkungen unklar

Zum Jahreswechsel wurde die Zusammenarbeit mit der ABS von der Stadt beendet. Das Strandbad ist in diesem Jahr erstmals kostenfrei, somit wäre eine Zusammenarbeit mit der ABS schlicht zu teuer. „Wir hatten fünf festangestellte Mitarbeiter dort im Einsatz, dazu noch zwei Bundesfreiwilligendienstler, 1-Euro Kräfte und Stundendienst-Ableistende“, erzählt Au. „Jetzt wird von der Stadt eine 30-Stunden-Stelle für einen Strandbadleiter ausgeschrieben.“ Sie vermutet, dass sich der Zustand des Strandbades hinsichtlich Ordnung und Sauberkeit verschlechtern dürfte. „Aber wer weiß“, sagt sie. „Vielleicht täusche ich mich auch und die Greifswalder halten ihr Strandbad richtig gut in Schuss. Ich würde es mir wünschen.“

Doreen Au, Geschäftsführerin der ABS Greifswald Quelle: HGW

Den Start für einen gelungenen Saisonstart am 16. Mai möchte Au mit ihrem Team am kommenden März legen. „Wir werden uns auch um die Mülleimer kümmern, vielleicht noch etwas Grün zurückschneiden, damit der Start auch gelingt“, so Au. „Einmal noch!“ Die Motivation der ABS-Mitarbeiter ist jedenfalls hoch: Rund die Hälfte der 40 Mitarbeiter hat sich bereit erklärt, am Sonnabend mit anzupacken, Helfer werden gerne gesehen. Treffpunkt ist ab 8 Uhr am Strandbad Eldena. „Für alle freiwilligen Helfer stehen übrigens auch kleine Stärkungen bereit“, ergänzt Doreen Au.

Lesetipp: OZ-Artikel zum Thema Greifswald räumt auf

Hier findet man eine Übersicht über die Müllcontainer und die Aktion Greifswald räumt auf

Anne Ziebarth

Hartz-4-Empfänger, Flüchtlinge, Rentner: Für viele bedeutet das Angebot der Greifswalder Tafel eine finanzielle Entlastung. Verein organisiert alles ehrenamtlich.

23.03.2019

Shoppen schüttet Glückshormone aus. Doch wer wenig Geld hat, ist nicht automatisch unglücklicher, finden die OZ-Redakteure Christin und Kai Lachmann.

23.03.2019

In Wolgast, Bergen und Barth dürfen nach der neuen Bäderregelung sonntags keine Läden mehr öffnen. Das sorgt für Kopfschütteln. Was hat sich der Wirtschaftsminister mit der Neufassung nur gedacht?

23.03.2019