Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswalder FC will weiße Weste behalten
Vorpommern Greifswald Greifswalder FC will weiße Weste behalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 16.09.2016
Philipp Sundt (r.) trug beim Spiel gegen Doberan wesentlich am Gesamterfolg des Greifswalder FC II bei. Quelle: Werner Franke

Greifswald Heute um 20 Uhr geht in der Fußball-Verbandsliga der Kampf um die Punkte weiter. der Greifswalder FC hat im Volksstadion den FC Pommern Stralsund zu Gast. Während die Truppe von Trainer Hagen Reeck nach vier Spielen eine saubere Weste hat (12 Punkte), haben die Stralsunder bisher nur drei Zähler erkämpft. Die Gäste werden sicher noch die 2:3-Niederlage gegen den TSV Bützow zu verdauen haben, lagen sie doch selbst 2:0 in Führung, um dann innerhalb kürzester Zeit drei Gegentore zu kassieren. „Für uns bleibt Stralsund aber ein gefährliches Team“, sagt GFC-Trainer Hagen Reeck. „In der vergangenen Saison holten die Stralsunder einen Punkt bei uns.“ Trotzdem geht der Greifswalder FC heute als Favorit in die Partie.

Der SV Görmin tritt die Reise nach Pampow (10 Kilometer südlich von Schwerin) an. Der gastgebende MSV ist Tabellendritter. „Wir sind als Neuling krasser Außenseiter“, sagt Görmins Trainer Achim Schuldt. Dennoch wollen die Görminer, die in gleicher Besetzung spielen können wie gegen Hagenow (1:1), alles daran setzen, guten Fußball zu spielen, um möglicherweise mindestens einen Punkt mitzunehmen.

In der Landesliga/Nord stehen sich die beiden Greifswalder Teams gegenüber. Den besseren Start hatten die Kicker des GFC II. Die Mannschaft ist Tabellenzweiter, während der FSV Blau-Weiß Greifswald „nur“ Achter ist. Vier Punkte trennen beide Teams. Doch beide Mannschaften sind „heiß“ auf dieses Derby. „Nach jahrelanger Abstinenz wird diese Begegnung bestimmt spannend. Wir sind gut gerüstet und wollen die drei Punkte“, sagt Andreas Reiter, Trainer der Blau-Weißen.

Auch in der Landesklasse steht ein Derby auf dem Programm. Für den Liga-Neuling VSG Weitenhagen (Tabellenvierter) ist es das erste in der Saison. Die Kicker von Coach Erwin Rieck müssen bei der HSG Uni Greifswald ran, dem derzeitigen Tabellensechsten. Von daher sind beide Gegner auf Augenhöhe. Die Greifswalder, die gerade erst vor einer Woche ihr erstes Derby gegen Puls Greifswald mit 0:1 in den Sand setzten, haben wie Weitenhagen zwei Saisonsiege auf dem Konto und sind durchaus bestrebt, sich dauerhaft in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen.

Um einen „Dreier“ werden auch die „Hengste“ bemüht sein. Die Greifswalder, Träger der Roten Laterne, können ihr Heimrecht gegen den TSV Sagard nutzen. Bei einem Sieg würden sie punktgleich mit dem morgigen Gegner sein.

Ralf Edelstein, Philipp Weickert und Peter Krüger

Mehr zum Thema

Grün-Weiß Usedom fährt ersten Saisonsieg ein / Zinnowitz und Kröslin verlieren

13.09.2016

Greifswalder SV gelingt der erste Saisonerfolg / Weitenhagen spielt sicheren Sieg heraus / Aufholjagd der Hengste wird nicht belohnt

13.09.2016

Zweimal gleichen die Rahn-Schützlingen einen Rückstand aus / Am Ende verlieren sie 2:3

13.09.2016

Stadt ruft Bürger auf, sich im Internet einzubringen

16.09.2016

Die Kreuzung Loitzer Landstraße/Verlängerte Scharnhorststraße bleibt voraussichtlich noch bis zum 23. September voll gesperrt und damit länger als ursprünglich angekündigt.

16.09.2016

Ab sofort wollen Greifswalder Grundschüler die Domhöhe von 97,1 Metern erlesen – knapp 10 000 Bücher

16.09.2016
Anzeige