Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswalder Hundefreunde: Beißunfälle bleiben Thema
Vorpommern Greifswald Greifswalder Hundefreunde: Beißunfälle bleiben Thema
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:27 14.06.2018
Helmar von Bültzingslöwen, Anette Hohenstein und Nicole Tonn (von links) beim Tag des Hundes. Quelle: Eckhard Oberdörfer
Anzeige
Greifswald

Einmal am Tag lädt der Greifswalder Hundesportverein zum Tag des Hundes auf sein Gelände in der Straße An den Wurthen ein. Die über 30 Mitglieder leisten ehrenamtlich viel für die Gesellschaft - Helmar von Bültzingslöwen, Nicole Tonn und andere unterstützen mit Besuchshunden Demenzkranke. Annekathrin Bürger bildet gegen eine Aufwandsentschädigung als Trainerin Vierbeiner aus.

Es gibt eine Welpenspielstunde, Hundesport wird betrieben. Ganz neu ist Hoopers. Dabei werden die Tiere aus der Ferne gelenkt.

Vereinsmitglieder  stellen ihre Hunde Kindern der Jugendgruppe, die ebenfalls Mitglieder sind, auf dem Platz zum Trainieren zur Verfügung stellen, wenn diese keinen eigenen Hund halten können.

Ziel des Vereins ist es, dass alle Hunde auf dem Platz eine sinnvolle Beschäftigung finden damit sie ausgelastet, ausgeglichen und gut zu führen sind, und Agressionen vermieden werden.

Die meisten Beißunfälle passieren in der Bekanntschaft, sagt Bürger. Die Dunkelziffer der nicht bekannten Probleme sei hoch. Offiziell seien auch nur noch wenige Exemplare der Problemrassen registriert.

Oberdörfer Eckhard

Martin Singer macht seinen Master in Physik und hat als Nebenfach Philosophie gewählt. Wie passt das zusammen?

14.06.2018
Bildergalerien Focus veröffentlicht Ranking der Spitzenmediziner - Elf Top-Ärzte am Greifswalder Uni-Klinikum

Jedes Jahr veröffentlicht die Wochenzeitung Focus ein Ranking der aktuell etwa 385000 berufstätigen Ärzte in der Bundesrepublik. 16 Kollegen aus den vorpommerschen Kreisen sind hier aufgeführt, 13 arbeiten in Greifswald.

14.06.2018
Bildergalerien Züssower beteiligen sich am weltweiten Kunstprojekt - Farbenfrohe Segel für das „Ship of Tolerance“

Das „Ship of Tolerance“ im Stadthafen von Rostock steht für Weltoffenheit und gegenseitiger Achtung. In Züssow gestalteten jetzt 80 Kinder und Erwachsene weitere farbenfrohe Segel für das Kunstprojekt.

14.06.2018
Anzeige