Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Grüne kritisieren Super-Poller
Vorpommern Greifswald Grüne kritisieren Super-Poller
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:37 17.04.2013
Das war nur einer von zahlreichen Pollerunfällen im Jahr 2012: Das Auto ohne Sonderberechtigung wurde regelrecht aufgespießt. Quelle: Vivien Kurowski

Die Grünen kritisieren die Arbeiten als überzogene „Verbarrikadierung der Wiecker Brücke“. Die Kosten von 140 000 Euro stünden in keiner vernünftigen Relation zu anderen drängenden Infrastrukturmaßnahmen für den Radverkehr, sagte Alexander Krüger vom Kreisvorstand der Grünen .

Die Unfallserie an der denkmalgeschützten Holzbrücke ist lang: Allein seit August 2011 war es nach Angaben der Stadt zu 29 Unfällen an dem versenkbaren Poller gekommen. Acht Poller wurden dabei verschlissen. Nicht dokumentiert sind die Schäden der Autofahrer, die auf den Poller aufsetzten, während sie versuchten, Fahrzeugen zu folgen, die mit einer Sonderberechtigung über die Brücke fuhren.

Die Abkürzung über den Fluss Ryck erspart Autofahrern zwischen den Stadtteilen Wieck und Eldena einen Umweg von elf Kilometern durch die Stadt. Derzeit sind bei der Stadt rund 800 Fahrzeuge mit Sonderberechtigung registriert.

Der in Italien produzierte „Super-Poller“ sei mit einem „Anprallwiderstand“ von 6,8 Tonnen wesentlich robuster, argumentiert die Stadt. Er kostet rund 120 000 Euro. Dazu kommen weitere 12 600 Euro für eine Videokamera, mit der Verkehrsverstöße an der Klappbrücke dokumentiert werden sollen. Zudem ist die Anlage mit einem Sensor versehen, um zu verhindern, dass zwei Fahrzeuge die Brücke auf einmal passieren.

Die Arbeiten sollen am 10. Mai abgeschlossen werden. Dis dahin ist die Brücke für alle Fahrzeuge gesperrt. Fußgänger und Radfahrer können weiterhin passieren.

OZ

Grypsi macht Schule

17.04.2013

Landfrauen pflanzten Wildobstgehölze im Natur- und Erlebnispark Gristow.

17.04.2013

Familie Hagen in Dersekow ist wütend: Unbekannte zielten mit einem Luftgewehr auf ihren Kater.

17.04.2013
Anzeige