Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Gützkow: Dachteile stürzen herab

Gützkow Gützkow: Dachteile stürzen herab

Baufälliges Haus ist nach dem Vorfall unbewohnbar

Voriger Artikel
Hunderte bezwingen Hindernisse
Nächster Artikel
Kinderbeauftragter bekommt künftig Aufwandsentschädigung

Zum Glück war niemand auf dem Bürgersteig unterwegs zum Zeitpunkt des Vorfalls. Ein Feuerwehrmann inspiziert danach die Lage.

Gützkow. Teile des Daches eines baufälligen Gebäudes in der Pommerschen Straße in Gützkow sind am Sonntagfrüh auf den Gehweg und die Straße gestürzt. Verletzt wurde niemand.

OZ-Bild

Baufälliges Haus ist nach dem Vorfall unbewohnbar

Zur Bildergalerie

Als Grund für den Vorfall nennt die Polizei den Zustand des Dachstuhls: Er ist marode. „Deshalb kamen das Dach und Teile des Mauerwerkes ins Rutschen“, heißt es seitens des Polizeipräsidiums Neubrandenburg. Geschätzt wird, dass das Haus etwa 100 Jahre alt ist. Offensichtlich ist schon länger nicht mehr in das Haus und seine Standfestigkeit investiert worden. Bewohnt wurde es von einem älteren Herren.

Weil die Gefahr besteht, dass weitere Teile herabstürzen, wurde die Straße gesperrt. Ein Baufachberater des Technischen Hilfswerks stellte noch am Sonntagvormittag fest, dass das Gebäude in diesem Zustand nicht mehr bewohnbar ist. „Deswegen wurden das Wohnhaus und der angrenzende Straßenbereich bis Mittwoch gesperrt“, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Aber wohin mit dem Bewohner? Schnelle und unbürokratische Hilfe leistete Gützkows Bürgermeisterin Jutta Dinse, die sich darum kümmerte, dass der Mann, der keine Treppen gehen kann, in einer Paterre-Wohnung bei einem Privatvermieter unterkommen kann. „Was blieb mir anderes übrig? Er konnte ja nicht mehr in sein Haus zurück“, so Dinse. Helfer der Gützkower Freiwilligen Feuerwehr holten schnell noch einige Möbel und Habseligkeiten des Mannes aus dem Haus und brachten dies zu seiner Ersatzunterkunft. Über die Höhe des Schadens wurden keine Angaben gemacht. kl

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Leipzig

Al Bano & Romina Power sind nach 17 Jahren Pause wieder auf Tour – Konzerte in Leipzig, Hannover, Hamburg

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Greifswald
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.