Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Gut, dass alles ruhig blieb
Vorpommern Greifswald Gut, dass alles ruhig blieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 13.02.2017

Wenn man an einem so ereignisreichen Wochenende mit gleich vier Veranstaltungen zum gleichen Thema als Berichterstatter durch unsere Stadt geht, dann trifft man viele Bekannte. Ich bin Sonnabend aus dem Händeschütteln zeitweise gar nicht herausgekommen. Es folgen dann persönliche Fragen, Lob oder Kritik an der Zeitung. Oder der Wunsch, dass eine oder andere im Streit um den Uninamen so und so darzustellen. Das ist superinteressant, weil diese Rückkopplung wichtig ist. Es ist für mich auch immer ein Stück Hoffnung, dass man sich trotz unterschiedlicher Meinungen freundschaftlich und mit Achtung begegnen kann. Das können wir gegenwärtig in Greifswald ganz gut gebrauchen, dieses Achten anderer Auffassungen, auch wenn man sie persönlich ganz verquer findet. Es ist doch schön, wenn sich Menschen engagieren, sich für etwas einsetzen, wenn das friedlich geschieht. Dass es auch diejenigen gibt, die Krawall machen, gehört wohl leider zum Leben. Ich habe mich sehr gefreut, dass auch gestern alles ruhig in unserer Stadt blieb. Ein Dankeschön den Polizisten, die Greifswald mit ihrer Präsenz absicherten. Sie haben dafür auf ihren Sonntag verzichten müssen.

OZ

Mehr zum Thema

Täglich erreichen die OZ-Redaktion weitere Leserbriefe zur Namensablegung der Uni Greifswald

10.02.2017

Undemokratische Entscheidung? Abstimmen bis das Ergebnis passt? Die OZ geht den wichtigsten Thesen nach.

11.02.2017

Die Entscheidung der Universität zu Ernst Moritz Arndt bewegt die OZ-Leser

11.02.2017

Redaktions-Telefon: 03 834 / 793 687, Fax: - 684 E-Mail: lokalredaktion.greifswald@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: 9.30 bis 19 Uhr, Sonntag: 10 bis 17 Uhr.

13.02.2017

Verbandsliga-Spitzenreiter unterliegt 1:2 in Rostock / Sonderbericht wegen rassistischer Beleidigung

13.02.2017

Internationale Fachtagung mit über 400 Experten

13.02.2017
Anzeige