Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
HSG-Futsalspieler gehen ab September auf Torejagd

Greifswald HSG-Futsalspieler gehen ab September auf Torejagd

Die Kicker der Uni starten zum vierten Mal in der Regionalliga

Voriger Artikel
Vier Tote und zwei Schwerverletzte nach Horrorcrash
Nächster Artikel
Gedenkfeier für die Unfallopfer

Das Futsal-Team der HSG Uni Greifswald nimmt bald wieder den Spielbetrieb in der Regionalliga auf.

Quelle: Verein

Greifswald. Spätestens, wenn Schnee, Regen und Kälte im Winter für unbespielbare Sportplätze sorgen, ist der Hallenfußball in der Region wieder in aller Munde. Für die ambitionierten Spieler der HSG Uni Greifswald hingegen hält die Begeisterung für den Kick in der Halle das ganze Jahr über an. Der kleine, aber feine Unterschied: Die Indoor-Sportler der HSG spielen Futsal, die einzige von der Fifa anerkannte Variante des Hallenfußballs. Das Greifswalder Team spielt also ohne Bande und mit einem sprungreduzierten Ball auf Handballtore. Zudem sorgen besondere Rückpassregeln und eine begrenzte Anzahl an Teamfouls für ein attraktives und gleichzeitig faires Spiel.

Ab September nehmen die Greifswalder Kicker wieder den Spielbetrieb in der NOFV-Pelada-Futsal-Regionalliga auf. Damit ist das größtenteils aus Studenten bestehende Team bereits zum vierten Mal in Folge in der höchsten Spielklasse Deutschlands vertreten. Dort messen sie sich Spieltag für Spieltag mit Nationalspielern, beispielsweise vom deutschen Vizemeister FC Liria Berlin oder mit brasilianischen Profis von Hertha BSC Berlin. „Es macht Spaß, gegen die besten Futsaler Deutschlands anzutreten“, meint BWL-Student und HSG-Aufbauspieler Florian Fuhrmann, „auch wenn uns die Nationalspieler phasenweise ziemlich alt aussehen lassen.“

Spätestens mit der Gründung einer Futsal-Nationalmannschaft Ende des Jahres 2015 hat auch der DFB den Hype um die immer beliebter werdende Hallensportart aufgegriffen. In Greifswald hingegen beschäftigt man sich schon länger mit dem technisch und taktisch anspruchsvollen Sport. Alexander Hartwig, der seit mehreren Jahren die Regionalligamannschaft der HSG trainiert, hat sich Anfang der 2000er-Jahre in Berlin mit dem Futsal-Virus infiziert und den Sport in die Hansestadt gebracht. Aus einer Hobbytruppe entstand dann im Jahr 2008 die Futsalabteilung der HSG Uni Greifswald. „Da wir immer noch eine sehr kleine Abteilung sind, sind wir stets auf der Suche nach engagierten Greifswaldern, die uns auf und neben dem Platz unterstützen“, berichtet Trainer Hartwig und bleibt dennoch optimistisch: „Wenn jetzt alle mitziehen, sind wir gut genug aufgestellt, um gegen so manche Mannschaft in der Regionalliga punkten zu können.“

Tim Oelsner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Putbus
Nach dem total verpatzten Vormittagsspiel kam Clemens Kolberg (links) vom SV Putbus beim Abendspiel gegen den FSV Gademow wesentlich besser ins Spiel.

Am Vormittag verloren die Fürstenstädter gegen den 1. FC Binz / Im Abendspiel dann ein 6:1-Sieg gegen den FSV Gademow / Fehler aus dem ersten Spiel wurden direkt behoben

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Greifswald
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.