Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Hafen: Parlament stimmt Kosten für Ausbaggerung zu
Vorpommern Greifswald Hafen: Parlament stimmt Kosten für Ausbaggerung zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.07.2016

Der Hafen Ladebow kann wohl noch in diesem Jahr ausgebaggert werden. Die Bürgerschaft hat die Kosten für die Stadt in Höhe von 600 000 Euro bewilligt.

Gegenstimmen gab es vor allem von der SPD. Zwar fehlt noch das endgültige Ja vom Wasser- und Schifffahrtsamt Stralsund (WSA). Die zuständige Bundesbehörde hat jedoch deutliche Signale pro Ausbaggerung gegeben. Auch sie muss mehrere hunderttausend Euro investieren. Während das Hafenbecken in der Zuständigkeit der Stadt liegt, ist das WSA für die Hafenzufahrt zuständig. Die gemeinsame Maßnahme soll noch in diesem Jahr durchgeführt werden.

Bereits seit Herbst 2015 dürfen nur noch Schiffe mit einem Tiefgang von fünf Metern den Hafen Ladebow anfahren. Das bringt wirtschaftliche Nachteile mit sich, weil der Transport von Waren auf kleineren Schiffen für die ansässigen Unternehmen teurer ist. Die ursprüngliche Tiefe lag bei 6,90 Meter.

Jörn Kasbohm (Linke) und Christian Kruse (CDU) ist wichtig, dass bereits jetzt Gelder für die zu erwartende Ausbaggerung in etwa zehn Jahren zurückgelegt werden.

OZ

Künstler und Mitveranstalter, die sich an der Greifswalder Kulturnacht beteiligen möchten, können sich noch bis zum 25. Juli im Kulturamt melden.

13.07.2016

Unifrauenklinik freut sich mit den jungen Eltern über 19 Mädchen und Jungen

13.07.2016

Die Nachwuchsmannschaften des GFC werden in Koserow Zweiter und Vierter

13.07.2016
Anzeige