Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Hafenstraße wird zur Promenade

Greifswald Hafenstraße wird zur Promenade

Autofahrer, Radler und Fußgänger teilen sich künftig eine Fläche.

Voriger Artikel
Hundekot auf Gehwegen ärgert Anwohner
Nächster Artikel
Politik debattiert Löhne in Vorpommern-Greifswald

Ab der Einmündung der Straße An den Wurthen wird die Hafenstraße derzeit komplett erneuert.

Quelle: eob

Greifswald. Seit der vorigen Woche laufen auf einem Teil der Hafenstraße Bauarbeiten.

Wie das Tiefbau- und Grünflächenamt mitteilte, erfolgt zwischen der Straße An den Wurthen und der Wohnresidenz am St. Georgsfeld eine komplette Umgestaltung. Ziel sei es, auf 360 Metern eine Promenade zu gestalten. Sie werde einheitlich gepflastert, es gebe keinen extra Bürgersteig. Kraftfahrzeuge und Radfahrer könnten die Straße auch künftig nutzen. Allerdings nur im Schritttempo, so das Amt.

Parallel dazu erneuern die Stadtwerke ihre Versorgungssysteme und verlegen neue Leitungen für das Bebauungsgebiet An den Wurthen (Bebauungsplan 62). In diesem Bereich will ein Greifswalder Investor Eigenheime errichten lassen. Er hatte vor zehn Jahren ein Grundstück am Ryck bei einer Zwangsversteigerung erworben. 2004/2005 ließ er die hier stehenden Schuppen und Hallen abreißen. Ende 2012 gab es Rodungen. Die Zufahrt zum Wohngebiet erfolgt nach Angaben des verantwortlichen Planers Heinz Rauch über An den Wurthen von der Hafenstraße aus. Die Einfahrt liegt nach den jetzt gültigen Planungen neben einem städtischen Grundstück, das auch vom B-Plan erfasst wird. Insgesamt können knapp 20 Eigenheime auf bis zu 1000 Quadratmeter großen Grundstücken entstehen. Die maximale Höhe von elf Metern gibt das einzige schon vorhandene Wohngebäude vor.

Die Straßenbauarbeiten laufen bis Ende 2013. In dieser Zeit ist die Straße voll gesperrt. Fußgänger werden über einen Notweg geführt, für Radler gibt es eine Umleitung. Die Kosten liegen bei 465

000 Euro, davon entfallen 320 000 Euro auf den Straßenbau. eob

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.