Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Handball SG meldet sich zurück und ist dem Klassenerhalt nah
Vorpommern Greifswald Handball SG meldet sich zurück und ist dem Klassenerhalt nah
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:30 22.04.2013
Immer wieder hart attackiert wurde SG-Spielmacher Michel Uecker (blau). Dennoch gelangen Uecker acht Treffer beim wichtigen Sieg über die Drittligareserve des HSV Usedom. Quelle: Werner Franke

HandballMecklenburg-Vorpommern-Liga der Herren. Handball SG Greifswald - HSV Insel Usedom II 44:37 (21:19). Einen wahren Handball-Krimi im Kampf um den Klassenerhalt boten die Spieler der Handball SG Greifswald im Lokalderby mit Usedom. Beide Teams kämpften mit offenem Visier. Die Zuschauer bekamen in 60 Minuten unfassbare 81 Treffer zu sehen. Am Ende behielten die Hansestädter die Nerven und bezwangen die Drittliga-Reserve mit 44:37. Durch den Erfolg kann die Handball SG den Klassenerhalt wieder aus eigener Kraft schaffen. „Meine Mannschaft hat heute gezeigt, dass sie in diese Liga gehört“, sagte SG-Trainer Thomas Krabbe.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzten sich die Gäste zunächst mit 3:5 ab. Die Handball SG antwortete zielstrebig und ging mit 6:5 in Führung (9.). Das Tempo im Spiel war hoch und jeder Fehler wurde auf beiden Seiten knallhart in Form eines Gegentores bestraft. Die Greifswalder übernahmen mehr und mehr die Initiative und konnten sich nach dem 13:11 (20.), bis auf 16:13 (22.) absetzen. Die folgenden Fehlwürfe der SG luden die Usedomer zum Kontern ein. Nach 26 Minuten schaffte der HSV den 17:17-Ausgleich. Michel Uecker und Yves Altenburg brachten die Greifswalder bis zum Halbzeitpfiff wieder in Front (21:19). SG-Coach Krabbe forderte in der Kabine von seinen Spielern weiter engagiert zu Werke zu gehen. Es galt die Defizite in der Chancenverwertung abzustellen.

Die zweite Hälfte begann vielversprechend aus Sicht der Hansestädter. Doch die 23:20-Führung konnte nicht gehalten werden — eine Zeitstrafe gegen Spielmacher Uecker ließ den Spielfaden bei den Hausherren reißen. Die Gäste nutzten die sich nun bietenden Räume geschickt aus und drehten das Spiel zu ihren Gunsten. Die Handball SG lag nach 37 Minuten mit 23:24 zurück. Uecker kam zurück und spielte sich in einen Rausch. Fünf Minuten später führten die Krabbe-Schützlinge 27:25. Die Partie blieb dennoch weiter ausgeglichen — beim 29:28 waren die Insulaner immer noch dran.

SG-Akteur Björn Schuster sollte in der Folge gemeinsam mit Keeper Martin Giebner zur Schlüsselfigur werden. Schuster übernahm im Angriff Verantwortung und Giebner trieb die Usedomer mit seinen Paraden zur Verzweiflung. Acht Minuten vor der Schlusssirene ging die Handball SG 37:32 in Führung. Die Vorentscheidung war damit gefallen — der HSV kam nicht mehr zurück ins Spiel. Insgesamt zwölf Tore fielen in den letzten acht Minuten. Ein Indiz dafür, dass beide Mannschaften das Tempo bis zum Schluss hoch hielten.

Statistik zum Spiel
Handball SG: Giebner, Below, Bleul (1 Tor), Methner (3), Schuster (7/2), Haut (4), Zirzow (1), Dietrich (6), Altenburg (8/2), Uecker (8), Teige (1), Wodke (3), Christiansen (2)

Strafwürfe: 5/4 - 3/3

Zeitstrafen: 4 - 5


Letztes Saisonspiel: Am Sonnabend in Stavenhagen. Ein Sieg der Handball SG würde den Klassenerhalt sichern.

Mayk Schulz

Seit einer Woche ist die Sonne endlich da. Mitte April — alle haben diesen Zeitpunkt sehnsüchtig erwartet. Grillschwaden steigen in die Luft und locken immer mehr Menschen an den Hafen oder auf andere Grünflächen.

22.04.2013

Die HSG Uni verpasst knapp das Regional-Finale.

22.04.2013

Kampfsportverein Shotokan Greifswald räumt in Stralsund richtig ab.

22.04.2013
Anzeige