Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Heißer Hüftschwung auf hohen Hacken
Vorpommern Greifswald Heißer Hüftschwung auf hohen Hacken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:31 20.04.2013
Die Tanzgruppe „Pimienta Azul“ (v. l.): Anne Knuth, Ariane Stahn, Maria Stubbe, Martje Rust, Lisa Joswig, Kristin Lemke, Kathrin Ewald, Marie Sperling, Stephanie Tesevitz. Quelle: Matthias Trenn

Hat die Welt das schon gesehen? Mehrere bildhübsche Frauen fegen auf 20 Zentimeter hohen Hacken über das Parkett. Kein Wackeln, Schwanken oder Stolpern! „Jeder gute Tänzer kann auch auf hohen Absätzen tanzen“, sagt Anne Knuth. Die Trainerin der Tanzgruppe „Pimienta Azul“ verweist auf die hervorragend ausgeprägte Körperbeherrschung ihrer Schützlinge. „Einige Models können auf hohen Hacken nicht laufen — wir tanzen damit“, so die 26-Jährige. Heute in einer Woche werden die Tänzerinnen beim großen Tanzball in der Stadthalle auftreten.

Die Jazz- und Modern-Dance-Gruppe wird die Gäste mit einem fünfminütigen Medley aus dem Musical Chicago in ihren Bann ziehen. Mit heißem Hüftschwung und auf hochhackigen Schuhen erzählt „Pimienta Azul“ tänzerisch die Geschichte des Musical-Klassikers. Dieser spielt im Chicago der 1920er Jahre. Es geht um den Mord an einer Tänzerin, Liebe und Korruption.

Für die Darbietungen trainieren die Gruppenmitglieder seit drei Monaten hart. Perfekte Schrittfolge und Synchronität der Tänzerinnen reichen laut Anne Knuth längst nicht aus für einen mitreißenden Auftritt: „Spaß an der Bewegung, Ehrgeiz und Ausdrucksstärke müssen auch beim Publikum ankommen, nur dann können wir begeistern.“ Die 26-Jährige tanzt seit ihrem sechsten Lebensjahr und sagt: „Tanzen ist mein Leben.“ Knuth ist Sport- und Fitnesskauffrau, trainiert zudem drei weitere Gruppen beim Ostseetanz.

Für den Ball haben die Tänzerinnen von „Pimienta Azul“ nichts dem Zufall überlassen. Es kommen selbstgebastelte Requisiten und Accessoires, wie Hüte oder Stangen zum Einsatz. Außerdem werden sich die Tänzerinnen in einem extra angefertigten Outfit präsentieren. Die Kleider wurden über eine Firma für Faschingsbedarf bestellt und von Carolin Queck angepasst. „Die Schneiderei ist ein Hobby von mir — ich habe zu Hause eine Nähmaschine“, sagt Queck. Sie selbst tanzt aktiv und ist Nachwuchstrainerin beim Ostseetanz. „Man kann schon sagen, dass wir eine große Familie sind“, erzählt die 23-Jährige.

Dieser Aussage pflichten auch Ariane Stahn (23) und Kathrin Ewald (29) bei. „Wir haben so viel Spaß miteinander“, sagt Stahn. Und Ewald ergänzt: „Die Gruppe versteht sich — wir sind Freundinnen.“

Der große Tanzball am 27. April

28 Euro kosten die billigsten Karten für Plätze auf dem Balkon. Hautnah kann der Ball im Kaisersaal erlebt werden, dann müssen 38 Euro bezahlt werden. In beiden Kategorien ist ein reichhaltiges Büfett enthalten.

18.30 Uhr werden die Tore der Stadthalle geöffnet. Um 19 Uhr beginnt der Tanzball.
Livemusik spielt das Delphi-Tanzorchester aus Berlin. Die Musiker nehmen die Gäste dabei mit auf eine Zeitreise über viele Jahrzehnte der Musikgeschichte.


Kartenbestellungen:

☎ 038 34/45 41 31 oder per

Email: gs@ostseetanz-greifswald.de

und in der Greifswald-Information am   Markt

Matthias Trenn

Historiker Stamm-Kuhlmann berichtete über den politisch tätigen Musiker.

20.04.2013

Sa: Dr. Ahrens, Rasmussenstr.Sa: 8-8 Uhr Rosen-Apotheke, Hans-Beimler-Str.Sauerbruchstr.Rathenaustr.

20.04.2013

Benjamin Gebel wurde für eine ungewöhnliche Studie mit dem Wissenschaftspreis des Medizinischen Vereins Greifswald geehrt.

20.04.2013
Anzeige