Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Hohe Kinderarmut in Vorpommern-Greifswald
Vorpommern Greifswald Hohe Kinderarmut in Vorpommern-Greifswald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 05.10.2017
Der Landkreis Vorpommern-Greifswald hat erstmals einen Sozialbericht erstellt. Quelle: Peter Binder
Anzeige
Greifswald

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald hat eine hohe Kinderarmut. Mit 25,9 Prozent, gemessen am Anteil der Hartz IV-Empfänger, liegt sie wesentlich höher als im Landesdurchschnitt von 21,9 Prozent. Das geht aus dem ersten Sozialbericht hervor, den die Stabstelle Integrierte Sozialplanung erarbeitete.

Laut Kreissozialdezernent Dirk Scheer (parteilos) soll das mehr als 270-seitige Dokument als Planungsinstrument für Verwaltung und Politik dienen. Aktuelle und potentielle Probleme könnten rechtzeitig erkannt und Wege zur Lösung gesucht werden.

Die Beseitigung von Kinderarmut sei dabei nur Aspekt. Der Kreis bemühe sich auch, die Zahl der Hilfeempfänger zu senken, um letztlich die Kosten zu reduzieren. Alle Sozialausgaben belaufen sich in Vorpommern-Greifswald auf rund 194 Millionen Euro, das ist die Hälfte des gesamten Kreishaushalts 2017.

Petra Hase

Mehr zum Thema
Nachrichten Große Länder-Unterschiede - Ost-West-Annäherung beim Armutsrisiko

Mehr als 25 Jahre nach der Deutschen Einheit nähert sich Ost und West beim Armutsrisiko an - auch wenn in Ostdeutschland anteilsmäßig noch deutlich mehr Menschen betroffen sind.

03.10.2017

Grimmener wollen mit Mittelalterverein junge Leute unterhalten und kulturelles Leben ankurbeln

04.10.2017

Im Landkreis Vorpommern-Rügen gibt es zahlreiche Annahmestellen

04.10.2017

Vermehrte Kontrollen in Greifswald und im Landkreis

05.10.2017

Bundesweit einmaliges Projekt ist seit gestern im Landkreis am Start

05.10.2017

Präventionsprojekt an Schulen in Vorpommern klärt Jugendliche über Gefahr von Kettenbriefen auf

05.10.2017
Anzeige