Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Ikea-Möbel zum Tiefstpreis an die Tür

Greifswald Ikea-Möbel zum Tiefstpreis an die Tür

Greifswalder Studenten machen sich mit einem Lieferservice selbstständig.

Voriger Artikel
NS-Geschichte: Uni arbeitete an Kampfstoff-Forschung
Nächster Artikel
Erste öffentliche Ladestation für Elektroautos in MV

Philipp Hunsche, Tom Grüneberg und Chung Hyhn (v.l.) kaufen heute wieder bei Ikea in Rostock Möbel für Greifswalder ein.

Quelle: Svenja Blank

Greifswald. — Leere Wohnung und kein Auto? Das Problem kennen viele Greifswalder Studenten. Auch Philipp Hunsche (27). „Ich wollte zum nächsten Ikea nach Rostock fahren“, erinnert er sich. Beim Grübeln kam ihm die zündende Idee, aus der mittlerweile ein kleines Unternehmen entstanden ist. Gemeinsam mit seinen Kollegen Tom Grüneberg (22) und Chung Hyhn (23) fährt er einmal pro Monat mit einem Transporter zur Ikeafiliale nach Rostock, um für andere einzukaufen.

Vor gut einem dreiviertel Jahr entschied Hunsche sich, mit seiner Idee eine Firma zu gründen. Während seines Studiums erstellte der angehende Kommunikationswissenschaftler einen Businessplan, trat sogar beim Unique Ideenwettbewerb an und ergatterte dort den zweiten Preis in der Kategorie Studenten. „Meine Idee war eigentlich die einfachste von allen. Aber der Großteil konnte mit dem Problem etwas anfangen“, freut sich Hunsche. Die 850 Euro Preisgeld dienten als Grundlage für die Unternehmensgründung. Gemeinsam mit Freunden entwickelte Hunsche den Firmennamen. „Der Begriff Sprinter erweckt einen sehr positiven Eindruck“, findet er. Er hat sich rechtlich abgesichert, dass er den Markennamen Ikea in seiner Firmenwerbung verwenden darf.

Besonders Studenten sollen vom Angebot profitieren. Für einen Lieferpreis ab 17,99 Euro werden die Möbel bis zu den Kunden nach Hause geliefert. Erst bei einem Warenwert über 100 Euro wird der Transport teurer. „Bei einer Internetbestellung direkt bei Ikea würden die Lieferkosten bei mindestens 80 Euro liegen. Da kommen wir den Kunden mit unserem Angebot einen großen Schritt entgegen“, so Tom Grüneberg, seit einem halben Jahr Mitarbeiter bei den Möbelsprintern. Im Internet oder im Ikea-Katalog können die Kunden sich gewünschte Möbel aussuchen und die Artikelnummer per E-Mail an die Unternehmer schicken. Für einen geringen Aufpreis bieten die Studenten auch an, die Pakete bis in die Wohnung zu tragen und sie aufzubauen. Die Firma Ikea findet das günstige Angebot der Greifswalder Studenten gut. „Leider sind bei uns die Lieferpreise festgelegt. Daran können wir nichts ändern“, sagt ein Sprecher der Rostocker Filiale.

Regelmäßig verteilen die Studenten Flyer und Flugblätter in den Instituten der Universität und in der Mensa. Die Zusammenarbeit zwischen den Dreien funktioniere sehr gut, erzählt Tom Grüneberg.

„Chung und ich sind Wirtschaftswissenschaftler, Philipp Kommunikationswissenschaftler. Wir können also rechnen und Philipp kann reden, das passt gut.“

Mit einer eigenen Homepage und einer Fanseite auf Facebook wollen die Jungunternehmer potentielle Kunden immer wieder auf ihr Angebot aufmerksam machen. „In diesem Jahr haben wir auch begonnen, Gutscheine in die Erstitüten für Neustudenten zu stecken“, erzählt Philipp Hunsche. Momentan sind die Studenten dabei, einen Telefonservice einzurichten. „So hoffen wir, mehr ältere Kunden zu gewinnen. Sie müssen dann keine umständlichen Mails schreiben“, erklärt Hunsche.

Heute fährt der Möbelsprinter bereits das elfte Mal zur Ikeafiliale nach Rostock. Für Philipp Hunsche ist neben den Kosten auch die Umwelt ein wichtiger Aspekt des Firmenangebots: „Wenn man Bestellungen zusammenlegt und Möbel von 14 Personen in ein Auto packt, sind 13 Autos weniger auf der Straße. Das schont natürlich die Umwelt“, erklärt er. „Pro Fahrt kann so rund eine halbe Tonne Kohlendioxid eingespart werden.“ Schwarze Zahlen könne das Unternehmen schreiben. Wie hoch diese ausfallen, verrät Hunsche nicht. Fest steht: Der Lohn ist eher klein. Das soll sich jedoch ändern.

„Uns ist der Provinzstatus von Greifswald bewusst. Gerade deshalb wollen wir helfen“, erklärt er.

Nächste Tour im Mai

15 bis 20 Bestellungen nimmt die Firma Möbelsprinter im Schnitt pro Tour zu Ikea nach Rostock entgegen.

11 Fahrten hat das Unternehmen mit drei Mitarbeitern bislang unternommen.

Bestellungen: ☎ 0152/37 97 69 77

bestellung@moebelsprinter-greifswald.de

Pro Fahrt kann rund eine halbe Tonne Kohlendioxid eingespart werden.“Phillipp Hunsche, Firmengründer

Svenja Blank

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Philipp Hunsche, Tom Grüneberg und Chung Hyhn (v.l.) aus Greifswald kaufen bei Ikea in Rostock Möbel für Greifswalder ein.

Die Firma „Möbelsprinter“ erleichtert Greifswaldern den Einkauf bei Ikea. Einmal im Monat fahren sie zur Filiale des Einrichtungskonzerns nach Rostock.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.