Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Immer weniger neue Flüchtlinge in Vorpommern
Vorpommern Greifswald Immer weniger neue Flüchtlinge in Vorpommern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 10.09.2016
Leerstand. Quelle: Ingo Wagner/dpa
Anzeige
Greifswald

In den Landkreis Vorpommern-Greifswald kommen immer weniger Flüchtlinge. Im August seien es gerademal sieben gewesen, informierte der Sozialamtsleiter in der Kreisverwaltung, Gerd Hamm. 2016 wurden bislang 964 Flüchtlinge gezählt. Das sind zwei Drittel weniger als 2015.

Der Rückgang der Flüchtlingszahl hat Auswirkungen auf die Arbeit des Landkreises. Der muss für dieses Aufgabengebiet angestellte Mitarbeiter anderweitig beschäftigen. Auch der Bedarf von Wohnungen für Flüchtlinge ist rückläufig. In vielen Orten stehen einst benötigte Unterkünfte nun leer.

OZ

Mehr zum Thema

Die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin und der Umgang mit den Rechtspopulisten bestimmten die Generaldebatte im Bundestag. Auch an diesem Tag zeigten sich tiefe Risse zwischen CDU, CSU und SPD.

07.09.2016

Beim traditionellen Schlagabtausch um den Haushalt bekräftigt die Bundeskanzlerin ihre Flüchtlingspolitik und verspricht, die Sorgen in der Bevölkerung ernster zu nehmen: „Deutschland wird Deutschland bleiben - mit allem was uns daran lieb und teuer ist.“

21.09.2016

Die Kanzlerin will Bürgern Ängste nehmen. Sie versichert: Deutschland wird Deutschland bleiben. Möglichst ohne Rechtspopulisten. Dafür wäre Teamgeist nötig. Den verkörpert am Mittwoch ein Mann mit Krücken.

21.09.2016

Greifswald bleibt einer der beliebtesten Studienorte für Medizin und Zahnmedizin in Deutschland

10.09.2016

Eine Rentnerin wurde offenbar über Monate schikaniert / Steckt die eigene Familie dahinter?

10.09.2016

Der Stadtsportbund ist derzeit nicht erreichbar. Telefon- und Internetverbindung des Büros am Volksstadion wurden gekappt, informiert der Vorsitzende Bernt Petschaelis.

10.09.2016
Anzeige