Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald In der Nachspielzeit gerettet
Vorpommern Greifswald In der Nachspielzeit gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.04.2016

Die Landesliga-Kicker vom FSV Blau-Weiß haben am 20. Spieltag einen immens wichtigen Dreier eingefahren. Am heimischen St. Georgsfeld bezwang das Team den Tabellenzwölften FSV 90 Altentreptow mit 2:1, obwohl die Greifswalder bis kurz vor Schluss zurücklagen. In der Woche zuvor musste das Team ein 2:3 gegen Mirow hinnehmen. Altentreptow sollte ebenfalls kein angenehmer Gegner werden. Die Gäste, mit einem Bein in der Abstiegszone, hatten zuletzt durch zwei Siege in Serie auf sich aufmerksam gemacht. Trainer Andreas Reiter baute seine Elf für diese Partie an einigen Stellen um. Dorian Tank und Maximilian Klug spielten für Arne Fietz und den gelbgesperrten Jan Ehlert im Zentrum, Rückkehrer Ludwig Voß und David Scheffler für Florian Voigt und Nico Gust auf den Außenbahnen.

Die Blau-Weißen starteten selbstbewusst. Linksverteidiger Stefan Gross leitete immer wieder vielversprechende Chancen ein und hatte auch mehrmals die Gelegenheit für eigenen Torschüsse. Ludwig Voß

versuchte es mehrfach aus der Distanz. Allerdings fehlte es den Greifswaldern in nahezu allen Aktionen im letzten Drittel an Präzision. So kam es, wie es kommen musste: Kurz vor dem Seitenwechsel trafen die Gäste zur Führung: Nach gutem Diagonalball nahm Danilo Kellmann den Ball perfekt an und vollendete schon mit dem nächsten Schritt sehenswert ins kurze Eck zum 0:1. Maik Sadler im Greifswalder Kasten blieb ohne Chance.

In der zweiten Hälfte drehte das Team dann auf: So brachte Mathias Weylo in der 87. und 90. Minute zwei Freistöße aus dem Halbfeld vor das Stuth-Tor. Der erste wurde genau auf den Kopf von Steffen Eickfeldt verlängert, der sich nicht zweimal bitten ließ (1:1). Den zweiten verlängerte der eingewechselte Voigt direkt in die Maschen (2:1). Am kommenden Wochenende muss der FSV beim Tabellensiebten Neuenkirchen ran.

Von mkl

Greifswalder Rugby-Spieler sammeln Praxiserfahrungen gegen Kaskada Szczecin

26.04.2016

Secho Georgiev kickte sein Team zum Sieg: Mit 3:1 punktet der GSV Puls damit beim Grimmener SV II. Dabei begann das Spiel suboptimal.

26.04.2016

Greifswalder Slawistikstudenten haben ein Kochbuch mit Speisen und regionalen Informationen zusammengestellt

26.04.2016
Anzeige