Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Internat für Hochbegabte in der Altstadt
Vorpommern Greifswald Internat für Hochbegabte in der Altstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 13.03.2018
In der Greifswalder Altstadt soll ein Standort für ein Internat für Hochbegabte gefunden werden. Quelle: Antje Brecht
Greifswald

Hochbegabte Schüler, die aus ganz Vorpommern ans Greifswalder Humboldtgymnasium kommen, könnten künftig vielleicht in einem Internat in der Altstadt wohnen. Gemeinsam mit einem potentiellen Betreiber wolle man sich ansehen, ob das Gebäude geeignet sei. Entscheidend sei am Ende aber die Frage, ob sich ein Träger finde, der die Einrichtung betreibt, und wie die Finanzierung aussehe. Es müsse endlich was geschehen, forderte Ulf Burmeister, Schulleiter des Humboldtgymnasiums. Schon vor zwölf Jahren seien die Hochbegabtenklassen per Schulgesetz eingerichtet worden. „Wir haben Schüler, die aus Heringsdorf, Usedom, Binz oder Orten hinter Stralsund kommen“, erklärte er. Die Hin- und Herfahrt koste sie bis zu drei Stunden am Tag und sei für die Landkreise sehr teuer.

Finanzierung nicht geklärt

Allerdings: Wie viele es nutzen würden, ist bisher unklar. Der Bedarf sei schwer zu ermitteln, weil die Höhe des Elternbeitrags noch nicht feststehe, heißt es stets von der Schule. Umgekehrt argumentiert die Verwaltung, dass man für die Planung Zahlen brauche. Strittig ist auch noch der finanzielle Aufwand. Wie lange es noch dauert, bis die Stadt alle offenen Fragen geklärt hat, ist völlig unklar.

Meerkatz Cornelia

19 Geburten gab es in der vergangenen Woche in der Uni-Frauenklinik Greifswald. 17 dürfen wir verkünden.

13.03.2018

Wassersportler fürchten um Training und Sicherheit, sollten schwimmende Häuschen im Ryck liegen

13.03.2018

Bärbel und Heinz Schmidt aus Katzow sind seit 60 Jahren verheiratet

13.03.2018