Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Intime Fotos im Netz – nein danke!

Greifswald Intime Fotos im Netz – nein danke!

Kalender von Kunststudenten soll Jugendliche und Eltern sensibilisieren

Greifswald. Eine erfolgreiche Zusammenarbeit findet auch in diesem Jahr ihre Fortsetzung. Das Landeskriminalamt und die Medienanstalt MV haben gemeinsam mit dem Caspar-David-Friedrich-Institut der Uni Greifswald Kunststudenten dazu aufgerufen, an einem Wettbewerb unter dem Motto „Sexting – Cyber-Grooming – Die wahre Liebe?“ teilzunehmen. Die Risiken der medialen Selbstdarstellung sollten in Form eines Kalenders bewusst gemacht werden. Jetzt stehen die Gewinner fest. Eine Expertenjury entschied sich für die drei besten Kalendermotive: Platz 1 ging an Franziska Sopha und ihre märcheninspirierte Umsetzung des Themas. Jan Krause, der mit seinem Beitrag die mögliche reale Person hinter dem jugendlichen Chatpartner zeigt, errang Platz zwei. Über Platz 3 kann sich Klara Fries freuen; sie verdeutlicht mit ihrem Entwurf eindrucksvoll die möglichen Folgen von Sexting.

Deutschlandweit ist eine Zunahme dieses Phänomens zu verzeichnen, heißt es vom Landeskriminalamt. Der angerichtete Schaden, wenn intime Fotos im Netz und auf Smartphones auftauchen, lasse sich nicht rückgängig machen. Wenn die Fotos oder Texte dann auch noch gegen den eigenen Willen an Dritte weitergegeben oder veröffentlich werden, sei das strafbar. Die Kalenderkampagne soll Jugendliche, Eltern und Pädagogen sensibilisieren und ihnen die Risiken von Sexting bewusst machen. Die Preisträger können sich jetzt über Geld, Gutscheine und den Druck ihres Motivs freuen.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Im Podium nahmen am Dienstagabend folgende Kandidaten für die kommende Landtagswahl MV Platz (v.l.): Nikolaus Kramer (AfD), Egbert Liskow (CDU), Christian Pegel (SPD), Mignon Schwenke (Die Linke), Ulrike Berger (Grüne) und David Wulff (FDP). Ins Rathaus hatte der Greifswalder Frauenbeirat eingeladen.

Greifswalder Frauenbeirat veranstaltet Podiumsdiskussion mit Landtagskandidaten / 40 Interessenten kamen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Greifswald
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.