Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Jäger wieder in Ladebow unterwegs

Greifswald Jäger wieder in Ladebow unterwegs

Wildschweine dringen ohne Scheu vor Menschen immer häufiger bis in die Flugplatzsiedlung vor

Voriger Artikel
Wildschweine werden wieder gejagt
Nächster Artikel
Premiere: DRK-Helfer trainieren gemeinsam

Die Wildschweine dringen immer weiter in das bewohnte Gebiet vor. Sie werden häufig in der Flugplatzsiedlung gesichtet – wie diese Bache mit Frischlingen.

Quelle: Foto: Katharina Weit

Greifswald. Der Ladebowerin Katharina Weit sind faszinierende Bilder und Videos von Wildschweinen gelungen. Bachen mit Frischlingen drangen im Mai am helllichten Tag in die Flugplatzsiedlung vor. Die Tiere kannten keine Scheu.

„Eine Bache berührte meine Schuhe“, erzählt Weit. „Wenn man die Wildschweine verscheucht, sind sie in zehn Minuten wieder da.“ Eine Nachbarin sei schon einmal nicht auf ihr Grundstück gekommen, weil Schweine den Weg versperrten.

Die Präsenz der Schwarzkittel beunruhigt die Bürger. Sie sorgen sich um ihre Kinder. Am Ochsensteg, dem Schulweg Richtung Wieck, wurden immer wieder Wildschweine gesichtet.

„Darum wird jetzt wieder mit Augenmaß gejagt“, so der Sprecher des Kreises Vorpommern-Greifswald, Achim Froitzheim. Die nötigen Absprachen der Unteren Jagdbehörde des Kreises und der Stadt seien erfolgt. „Auch der Stadtjäger ist involviert“, so Froitzheim.

Der Bestand der Tiere im Raum Ladebow hatte sich immer mehr vergrößert, spätestens seit Oktober 2016 nahm die Plage nach den Beobachtungen der Ladebower zu. Weil auch am Ladebower Loch und am Ochsensteg viele Menschen unterwegs sind, war die Bejagung dort in der Vergangenheit eingestellt worden. Nach der Wiederaufnahme der Jagd wird erwartet, dass die Tiere ihre Scheu vor der Siedlung zurückgewinnen. Im Sommer halten sie sich in der Regel normalerweise nicht auf dem Wiesen bei Ladebow auf. So wird erst im Herbst sichtbar, ob die Jagd etwas bringt.

Dem Ratschlag, sich mit Zäunen zu schützen, kann Katharina Weit wenig abgewinnen. „Wir haben hier eine offene Siedlung und wollen keine Gespräche hinterm Stacheldraht führen“, sagt sie. Auch seien Wildschweine schon unter Maschendrahtzäunen hindurch in die Gärten gelangt.

eob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

„Immer noch Mensch“ – neues Album des Pop-Poeten, mit dem er auf Tour geht

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.