Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Jetzt aber: Nur noch vier Wochen bis zum Citylauf!
Vorpommern Greifswald Jetzt aber: Nur noch vier Wochen bis zum Citylauf!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.04.2013
Ist meine Lauftechnik okay? Trainer Peer Kopelmann nickt beim kurzen Test am Ryck und erkennt mit seinem erfahrenen Auge, dass ich kein Anfänger bin. Na wenigstens etwas . . . Quelle: Katharina Degrassi

Greifswald — Morgen in vier Wochen fällt der Startschuss zum 7. Greifswalder Citylauf. Das OZ-Team tritt beim Staffelwettkampf über viermal 2,5 Kilometer an. Ich mittendrin — ohne in diesem Jahr auch nur eine Trainingseinheit absolviert zu haben! Eine hartnäckige Erkältung verhinderte bislang jegliche Aktivität. Doch meine Hoffnung ruht auf Peer Kopelmann, den Cheforganisator des Sportevents.

OZ: Herr Kopelmann, habe ich noch eine Chance, mich effektiv auf den Citylauf vorzubereiten?

Peer Kopelmann: Klar, Anfängern oder Wiedereinsteigern empfehle ich, 30 Minuten aktiv zu sein. Das kann zum Beispiel bedeuten, fünf Minuten zu laufen und dann zwei Minuten zu gehen. Immer im Wechsel. Laufpausen sind im Anfangsstadium wichtig, um keine Verletzungen zu riskieren. Später können Sie die Gehintervalle verkürzen und die Laufintervalle verlängern.

OZ: Und wie häufig pro Woche?

Kopelmann: Ein- bis zweimal. Wer jedoch schon länger trainiert oder am 11. Mai die Zehn-Kilometer-Strecke bewältigen will, kann die Zeiten durchaus steigern, läuft 45 bis 60 Minuten mit unterschiedlichem Tempo. Auch ein paar Tempoläufe können die Leistung steigern. Aber auch hier gilt: Regenerationspausen nicht vergessen!

OZ: Welche Fehler sollte man vermeiden?

Kopelmann: Auf jeden Fall den, das Training jetzt mit aller Macht zu forcieren. Das kann schnell schiefgehen, führt zu Gelenkschmerzen oder Verletzungen der Muskulatur. Grundsätzlich gilt: Je älter und untrainierter jemand ist, desto länger braucht er für die Vorbereitung. Weniger ist manchmal mehr. Wichtig ist auch die richtige Lauftechnik: Wenn kein Trainer zur Verfügung steht, kann auch mal der Partner zuschauen. Laufen ist schließlich keine Wissenschaft.

OZ: Ist das morgendliche oder abendliche Training besser?

Kopelmann: Das hängt von Ihrem Biorhythmus ab. Der Vormittag ist ganz optimal, doch da müssen viele arbeiten. Gut ist auch der späte Nachmittag. Andererseits: Es gibt Leute, die laufen am liebsten abends um neun.

OZ: Ist bei der Atmung etwas zu beachten, etwa die Schritte beim Ein- und Ausatmen zählen?

Kopelmann: Nein, Atmung ist ein Reflex, läuft automatisch ab.

OZ: Und wie steht es mit dem Essen vor dem Lauftraining?

Kopelmann: Kommt drauf an, was. Sind seit der letzten Mahlzeit vier, fünf Stunden vergangen, kann man einen kleinen Snack zu sich nehmen. Wichtig ist vor allem, vorher rechtzeitig zu trinken.

Nicht unmittelbar vor dem Lauf, so dass es im Bauch gluckert.

OZ: Wie sieht die richtige Trainingskluft aus?

Kopelmann: Bei kaltem Wetter ist eine lange Hose angebracht, sonst schadet es der Muskulatur. Ansonsten gilt: Beim Loslaufen sollte man nicht frieren. Ich rate zur Funktionskleidung mit Zwiebelprinzip.

OZ: In der Literatur gibt es unterschiedliche Auffassungen zum Dehnen der Muskulatur. Wozu raten Sie — vor oder nach dem Lauf?

Kopelmann: Danach. Vor der Belastung würde ja die Spannung verloren gehen, der Körper kühlt ab. Das wäre nicht gut.

OZ: Was halten sie von Energy- drinks und Vitaminpillen, um die Leistung zu steigern?

Kopelmann: Wer sich bewusst und ausgewogen ernährt, braucht das nicht. Aber ich weiß: manche Kollegen sehen das anders.

OZ: Wie sieht denn Ihr Erfolgsrezept aus?

Kopelmann: Ach — ich lasse ja eher laufen, als dass ich es selbst tue. Und dann rate ich zu einer langfristigen Vorbereitung. Die ist sinnvoller und effektiver als kurzzeitiges Training — auch für Leute, die ihr Gewicht reduzieren oder einfach was für die Gesundheit tun wollen.

OZ: Apropos: Wie steht es um die 22 Teilnehmer des Laufkurses, den Sie seit Anfang März montags mit Sporttherapeutin Ulrike Schmurr im Volksstadion betreuen?

Kopelmann: Die sind fast alle noch dabei. Eine tolle Sache.

OZ: Können sich noch Firmen und Vereine für den Lauf anmelden?

Kopelmann: Ja, gern. Auch für die anderen Wettkämpfe. Jeden Tag treffen zurzeit Meldungen ein.

Serie

Training

für den Citylauf

7. Greifswalder Citylauf
Der Hauptlauf erstreckt sich über 10 Kilometer — dabei haben die Starter einen 2,5-km-Kurs viermal zu absolvieren. Hinzu kommen Staffel-Wettbewerbe und Läufe für Schüler. Auch Nordic- Walker sind willkommen. Anmeldung: www.citylauf-greifswald.de

Petra Hase

Mehrere Verbände unterstützen die Forderung nach Radwegen.

12.04.2013

FußballVerbandsliga. Greifswalder SV 04 - VFC Anklam. Das Fußballgeschäft ist schnelllebig. Diese Tatsache mussten zuletzt die Verbandsligakicker des Greifswalder SV 04 anerkennen.

12.04.2013

Die Heimvolkshochschule bietet benachteiligten Jugendlichen Bildungstage an. Der Bund fördert das Projekt.

12.04.2013