Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Johannis-Passion erklingt im Dom
Vorpommern Greifswald Johannis-Passion erklingt im Dom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 10.01.2019
Der Universitätschor, Solisten aus Berlin und München sowie die Kammerphilharmonie Vorpommern bringen am 19. Januar im Dom Bachs Johannis-Passion zu Gehör. Quelle: Peter Binder
Greifswald

100 Sänger des Universitätschores sowie 60 Musiker der Kammerphilharmonie Vorpommern sowie die Solisten Friederike Schönherr, Sopran, Saskia Klumpp, Alt, Johannes Klügling, Tenor und Timo Janzen, Bariton aus München und Berlin gestalten am 19. Januar unter der Leitung von Universitätsmusikdirektor Harald Braun das große Benefizkonzert im Dom St. Nikolai. Es erklingt Bachs Johannis-Passion „Ruhet wohl, Ihr heiligen Gebeine!“ Mit dem Benefizkonzert werden die OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ und die Domsanierung unterstützt. 

Das Benefizkonzert im Januar im Dom ist seit Jahren eine feste Größe. Immer wieder kommen andere große Werke zu Gehör. Auch die Aufführung der Johannis-Passion soll ein unvergesslicher Abend werden, denn es ist das wohl umfangreichste chorsinfonische Werk des Leipziger Thomaskantors Johann Sebastian Bach. Die Musiker und Sänger hoffen wieder auf große Publikumsresonanz in einem vollen Dom. Die etwa zwei Stunden dauernde Johannes-Passion wird heute meist als Konzertmusik aufgeführt. Die Proben für das Konzert im Dom St. Nikolai laufen seit September.

Karten für das große Konzert am 19. Januar um 19 Uhr gibt es zum Preis von 16 Euro (ermäßigt 9 Euro) in der Greifswald-Info, in der Buchhandlung Scharfe in Greifswald und an der Abendkasse. Von jeder verkauften Karte gehen ein Euro an die OZ-Weihnachtsaktion und an die Domsanierung.

Konzert: 19. Januar 2019, Dom St. Nikolai, Beginn 19 Uhr.

Cornelia Meerkatz

Der lange größte Hörsaal der Universität Greifswald wird künftig für die Aufbewahrung von Akten genutzt. Derzeit steht die „Kiste“ in Schönwalde II leer. Sportler äußerten Interesse.

10.01.2019

Die Vergabe der Ruine des „Treffpunkts“ in Greifswald durch die Stadt sorgt für Ärger. Der Chirurg und Sportmediziner Dr. Volker Worm wirft der Stadt falsche Bewertung der Offerte der Familie vor.

10.01.2019

Anschlag gegen einen AfD-Politiker: In Greifswald ist der Briefkasten des Landtagsmitglieds Stephan Reuken gesprengt worden. Außerdem wurde sein Wohnhaus mit Farbe beschmiert.

11.01.2019