Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° heiter

Navigation:
John Silver gewinnt Musikwettbewerb

Greifswald John Silver gewinnt Musikwettbewerb

Der erste Platz beim Festival in Wismar ging an die Greifswalder Band. Sie spielt seit fünf Jahren Rock, Pop und alternative Musik.

Voriger Artikel
Ländliche Gemeinden vor dem Kollaps
Nächster Artikel
Mann bringt Granate im Auto zur Polizei

Marco Franze (41), Konrad Kolkwitz (21) und Marcus Focht (24) (v.l.) sind die drei ständigen Mitglieder der Band.

Quelle: Svenja Blank

Greifswald. Es war der erste große Erfolg für die drei Greifswalder. Die Band „Silver John“ ergatterte bei einem Musikcontest in Wismar den ersten Platz in der Jurywertung. Mit einer Mischung aus Rock, Pop und Indie-Pop gingen Marco Franze (41), Marcus Focht (24) und Konrad Kolkwitz (21) an den Start, setzten sich gegen drei weitere Bands durch. Als Gewinner tritt die Gruppe Anfang Juni beim Festival „Wismar 09“ auf.

„Unglaublich“, freut sich Marcus Focht, Mitbegründer der Band, über den ersten Sieg der Gruppe. Bereits seit 2008 macht er mit Marco Franze Musik. Beide spielen Gitarre und singen. Bassist Kolkwitz stieß erst 2010 dazu. „Bevor Konrad kam, spielten wir ganz ohne Bassisten“, erklärt Franze. Die Besetzung des Schlagzeugers wechselte seit Gründung ständig. „In Wismar hat uns dieses Mal Johannes Hamm unterstützt“, fügt Kolkwitz hinzu. Hamm macht gerade sein Abitur und bereitet sich auf ein Musikstudium vor.

Der Wettbewerb in Wismar war der zweite für die Band. 2012 nahmen die drei Jungs bereits am Landesrockfestival im „Mau Club“ in Rostock teil. Dort landeten sie unter den ersten sechs. Auf der Bühne stehen die Jungs jedoch regelmäßig. Meist vier bis fünf Mal pro Jahr, erklärt Focht. Im Mai ist der nächste Auftritt geplant. „Wir hoffen auf viel Publikum. Mit unserer Musik wollen wir die Leute mitreißen und zum Tanzen und Mitsingen bringen“, erzählt er. Die Rollen innerhalb der Band sind klar verteilt: Focht ist als Lead-Sänger dafür zuständig, die Texte zu schreiben. „Ich mache den Rhythmus und Marco gibt dem ganzen dann eine Farbe, indem er die Melodien verfeinert“, erklärt Kolkwitz.

Musik verbindet, das machen die drei Mitglieder von „John Silver“ deutlich. Franze ist an der Universität im Bereich der Forschung tätig. Focht studiert Geschichte und Englisch auf Lehramt und Kolkwitz macht derzeit eine Ausbildung zum Orthopädischen Schuhmacher. „Wir haben große Altersunterschiede und sind in völlig verschiedenen Jobs tätig — in der Musik haben wir eine gemeinsame Leidenschaft gefunden“, freut sich Kolkwitz. Mit ihren Liedtexten wollen die drei ein breites Publikum erreichen.„Unsere Musik soll auch therapeutisch wirken, wie unser persönliches Tagebuch“, erzählt Franze. Demnach seien „John Silver“ keine politische Band. „Uns interessiert eher das Zwischenmenschliche, also Emotionen wie Liebe und Schmerz“, beschreibt Kolkwitz. Selten covern sie Songs von Elvis Presley oder Coldplay.

Die Band probt einmal pro Woche im Labyrinth in Schönwalde. „Unser Probetermin ist leider immer samstags von 10 bis 14 Uhr. Da kommt es schon oft vor, dass wir nicht alle zusammenkommen können“, erzählt Marcus Focht. Doch auch ohne regelmäßige Proben würde das Zusammenspiel perfekt funktionieren. „Das beste Beispiel war der Wettbewerb in Wismar“, erinnert sich Kolkwitz. Vor diesem Auftritt hatte sich die Band vier Wochen lang nicht gesehen.

Auch in Zukunft wollen die Bandmitglieder Musik machen. „Wir wünschen uns, dass unsere Songs bald auch auf einer größeren Bühne zu hören sind. Sie haben es verdient und außerdem einen fetten Sound“, betont Kolkwitz.

Buchungen: ☎ 0157 316 756 44

Auftritte
16. Mai: Die Band tritt dann in der Greifswalder Szenekneipe Ravic auf.

30. Mai - 2. Juni: „John Silver“ wird dann seine Hits auf dem Festival „Wismar 09“ im Bürgerpark der Hanse- und Hafenstadt präsentieren.

98.1 ist die Radio-Frequenz, auf der des öfteren Songs der Band „John Silver“ zu hören sind.

Svenja Blank

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.