Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Judokas überzeugen bei Landesmeisterschaft
Vorpommern Greifswald Judokas überzeugen bei Landesmeisterschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 24.05.2016
Emily Rassudow (r.) zieht ihre Gegnerin nach einem Fußhebel über ihren Rücken auf die Matte. Quelle: Ralf Wilke

In Greifswald gehörten 14 Judokas des Budo-Clubs Greifswald zu den 153 Teilnehmern der Landesmeisterschaft MV in der Altersklasse U 15.

Auf den vier Wettkampfflächen boten die jungen Kämpfer ansehnlichen Judo-Sport und begeisterten mit leidenschaftlichem Ehrgeiz.

Mit Emily Rassudow brachte das Gastgeberteam eine Top-Favoritin an den Start. Emily stand bei ihrer vierten Meisterschaft, die vorhergehenden hatte sie gewonnen, im Finale der Gewichtklasse bis 57 kg ihrer Trainingskameradin Ainhoa Gutierrez gegenüber. Beide hatten zuvor jeweils drei Kämpfe siegreich gestaltet. Erwartungsgemäß holte Emily ihren vierten Meisterschaftstitel. Bei Ainhoa war die Freude über Silber aber genauso groß, denn damit war nicht zu rechnen, schließlich war die Konkurrenz aus den Sportschulen Schwerin und Neubrandenburg sehr stark.

Landesmeister ist seit Sonntag auch Benny Klein. In der Gewichtsklasse bis 55 kg bot er eine reife Leistung. Dabei nutzte er seine Stärken im Bodenkampf ebenso wie die vorher festgelegten Strategien.

Er blieb bei allen vier Begegnungen ungeschlagen. Durch die Erfolge von Timofey Egorov (bis 66 kg) und Erko Klietz (bis 50 kg) gab es zwei weitere Silbermedaillen für das Budo-Team. Beide kamen nach tollen Kämpfen ins Finale und mussten sich erst dort knapp geschlagen geben. Erko begeisterte dabei seine Kameraden am Mattenrand mit beherztem Engagement. Die Medaillenausbeute rundeten Tokessa Klietz und Anne Mikolasch ab, die zwar ihre Auftaktkämpfe verloren hatten, aber in den Folgekämpfen der Hoffnungsrunde erfolgreich waren und so Bronze holten.

Lara Kronfeld startete im Limit bis 52 kg und hinterließ einen guten Eindruck in ihren Begegnungen. Leider schrammte sie mit dem 5. Platz knapp an einer Bronzemedaille vorbei. Für Hannah Krüger, Armen Chatscharyan, Franziska Mikolasch, Leonie Bünger, Erik Tevosyan und Anton Witt gab es an diesem Tag kein Happy End. Dennoch kann man ihnen ein beherztes Auftreten bescheinigen.

Ralf Wilke

In der vorigen Woche wurden in der Universitätsfrauenklinik Greifswald 19 Mädchen und Jungen geboren

24.05.2016

In der Fußball-Landesliga übernimmt der SV Görmin die Tabellenspitze / Karlsburg/Züssow besiegt BW Greifswald

24.05.2016

Mit einer 1:4-Niederlage endete das Derby zwischen dem GSV Puls und dem Greifswalder FC II. Dabei zeigten die Gastgeber eine ansprechende Leistung, gaben aber eine Führung aus der Hand.

24.05.2016
Anzeige